Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Operation Libero im Spendenhoch

Am Dienstag hat die «Operation Libero» das Crowdfunding zur Bekämpfung der No-Billag-Initiative gestartet. Gestern am späteren Nachmittag hatte die Sammelaktion via Internet schon mehr als 200000 Franken eingetragen. «Das zeigt, dass viele Leute bereit sind, die unsägliche Initiative zu bekämpfen», sagte Co-Kampagnenleiterin Laura Zimmermann zum fulminanten Spendenstart. Die «Operation Libero» will mindestens 285000 Franken sammeln. So viel Geld organisierte sie zur erfolgreichen Bekämpfung der SVP-Durchsetzungs-Initiative.

Die No-Billag-Initianten haben ihr Crowdfunding Anfang November lanciert, aber bis gestern Nachmittag mit knapp 108000 Franken erst gut halb so viel Geld organisiert wie die Operation Libero in vier Tagen. (kä)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.