Patienteninformation stärken

Drucken
Teilen

Wo bleiben die Patientinnen und Patienten bei den Diskussionen um Sterben und Tod? Nachdem das Parlament mehrfach gefordert hatte, die Stellung der Patienten im Gesundheitssystem zu verbessern, legte der Bundesrat vergangenen Frühling einen Bericht über deren Rechte und Partizipationsmöglichkeiten vor. Fazit: Die Rechte für die Patientinnen und Patienten sind vorhanden – ein eigentliches Patientenrechtsgesetz erachtet der Bundesrat aber als nicht notwendig. Vertieft zu prüfen wäre jedoch die Schaffung eines Patienteninformationsgesetzes. Die stärkere Berücksichtigung der Rechte der Patienten und eine stärkere Partizipation der Patientinnen und Patienten seien zudem wichtige Ziele der gesundheitspolitischen Agenda Gesundheit 2020, führt der Bundesrat aus. (bbr)