SBB-Eurocity bleibt im neuen Ceneri-Tunnel stecken – 150 Passagiere evakuiert

Zu Beginn der kommerziellen Probefahrten im neuen Ceneri-Basistunnel ist am Montag der zweite Zug im neuen Bauwerk stecken geblieben. Die SBB evakuierten rund 150 Reisende in einem Extrazug aus dem Tunnel.

Drucken
Teilen
In Ceneri-Basistunnel ist es bei der zweiten kommerziellen Probefahrt zu einer Panne gekommen. (Symbolbild)

In Ceneri-Basistunnel ist es bei der zweiten kommerziellen Probefahrt zu einer Panne gekommen. (Symbolbild)

KEYSTONE/GAETAN BALLY

Grund für die Panne sei eine technische Störung an dem Eurocity-Zug gewesen, teilten die SBB auf ihrer Internetseite mit. Über die Störung berichtete "watson.ch" am Mittwoch.

Die Tunneldurchfahrt des ersten Zuges, der um 6.04 Uhr in Chiasso Richtung Norden abfuhr, verlief den Angaben zufolge problemlos. Der zweite Zug, der Zürich um 7.10 Uhr Richtung Mailand verliess, blieb stecken. Das technische Problem sei unabhängig vom Tunnel aufgetreten, schrieben die SBB.

Die besten Bilder der Eröffnung des Ceneri-Tunnels:

Der Tunnel ist eröffnet: Dieter Schwank, CEO Alptransit AG, Bundesrat Ignazio Cassis, Bundesrätin Simonetta Sommaruga, Regierungsrat Norman Gobbi and Vincent Ducrot, CEO SBB.
17 Bilder
Der Tunnel wird um 11 Uhr offiziell eingeweiht.
Viel Politikprominenz, kurz vor der Eröffnung am 3. September.
Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga würdigt den Basistunnel. (3. September)
Selbstverständlich gehört zu so einer Eröffnungszeremonie auch musikalische Untermalung.
Bundespräsidentin Sommaruga mit den enthusiastischen Musikern.
Futuristisch wirkt der Tunnel, so mitten in der schönen Landschaft.
Vor rund 14 Jahren war der erste Spatenstich, jetzt ist der Tunnel fertig, das wird dementsprechend gefeiert.
Dank des Ceneri-Tunnels kann die Strecke Bellinzona-Lugano in nur acht Minuten überbrückt werden.
Die Streckenlänge beläuft sich auf 15,4 Kilometer.
Diverse Vorkehrungen sorgen für höchste Sicherheit.
Der Tunnel wird hierbei am 13. Dezember in Betrieb genommen.
Er wird für das lokale S-Bahn Netz von erheblicher Wichtigkeit sein.
Neben der lokalen S-Bahn werden auch Fern- und Güterzüge durch den Tunnel fahren.
Gemäss des Projektleiters SBB für die Nord-Süd Achse sei er hierbei «rekordverdächtig sicher».
Vor Inbetriebnahme werden noch diverse weitere Tests durchgeführt.
Für die Medienvertreter wurde am 2. September eine Notfallübung abgewickelt.

Der Tunnel ist eröffnet: Dieter Schwank, CEO Alptransit AG, Bundesrat Ignazio Cassis, Bundesrätin Simonetta Sommaruga, Regierungsrat Norman Gobbi and Vincent Ducrot, CEO SBB.

Gaetan Bally / Keystone