Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SBB modernisiert in den nächsten Jahren 221 Bahnhöfe

Von den total 747 Bahnhöfen der SBB sind heute 335 barrierefrei. In den nächsten fünf Jahren passt die SBB weitere 221 an, sodass Ende 2023 drei Viertel der SBB-Bahnhöfe dem Behindertengleichstellungsgesetz entsprechen.

(sda) Wie die SBB am Donnerstag in Bern vor den Medien bekanntgab, sind heute rund 45 Prozent ihrer Bahnhöfe barrierefrei. Das vor zwanzig Jahren in Kraft getretene Behindertengleichstellungsgesetz fordert, dass Ende 2023 alle Schweizer Bahnanlagen hindernisfrei sind, sofern bauliche Anpassungen verhältnismässig sind.

Ende 2023 werden demnach 74,4 Prozent der SBB-Bahnhöfe diesem Anspruch genügen. An 123 Bahnhöfen kann die SBB die Frist voraussichtlich nicht einhalten.

Derzeit sieht das Unternehmen vor, dass 68 Bahnhöfe nicht umgebaut werden, weil dies einen unverhältnismässigen Aufwand bedeuten würde.

Nimmt man Reisende als Massstab, steht heute 58 Prozent der SBB-Kunden ein hindernisfreier Bahnhof zur Verfügung. Ende 2023 werden es 93 Prozent sein.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.