SCHWEIZ: Jetzt muss die Vignette drauf sein – sonst wird es teuer

Seit Mittwoch muss die neue Autobahn-Vignette an der Frontscheibe aufgeklebt sein. Ansonsten droht beim befahren der Autobahn eine Busse von 200 Franken.

Drucken
Teilen
Seit dem 1. Februar braucht es in der Schweiz zum befahren einer Autobahn die neue Vignette (rechts). Abgelaufene Vignetten sollten entfernt werden. (Bild: Claude Hagen (Luzern, 1. Februar 2017))

Seit dem 1. Februar braucht es in der Schweiz zum befahren einer Autobahn die neue Vignette (rechts). Abgelaufene Vignetten sollten entfernt werden. (Bild: Claude Hagen (Luzern, 1. Februar 2017))

Mit dem Ende des ersten Monats im Jahr 2017, muss auch wieder die neue Vignette auf die Scheibe. Wer ohne die Vignette 2017 auf der Autobahn fährt, dem droht eine Busse von 200 Franken.

Vignettenpflichtig sind Motorräder, Motorwagen und Anhänger bis zu einem Gesamtgewicht von je 3,5 Tonnen, Lastwagen haben die LSVA zu entrichten. Der Preis der Autobahn-Vignette liegt unverändert bei 40 Franken.

Ebenfalls gebüsst wird, wer die Vignette nicht korrekt aufklebt. So muss diese auf der Innenseite der Frontscheibe befestigt werden – und zwar am linken Rand der Scheibe oder hinter dem Rückspiegel. Bei Anhängern und Motorrädern ist sie an einem nicht auswechselbaren, leicht zugänglichen Teil anzubringen.

chg/zim