Schweizweite Störung im elektronischen Zahlungsverkehr

In der ganzen Schweiz sind am Dienstag Probleme beim elektronischen Zahlungsverkehr auf.

Drucken
Teilen
Offenbar gibt es momentan erhebliche Probleme mit Kartenzahlungen. (NeueLZ/Manuela Jans)

Offenbar gibt es momentan erhebliche Probleme mit Kartenzahlungen. (NeueLZ/Manuela Jans)

(watson/CH Media) In der ganzen Schweiz sind grössere Probleme beim elektronischen Zahlungsverkehr aufgetreten. EC- und Kreditkartenzahlungen bei Bezahlterminals waren am Vormittag unterbrochen. 

Betroffen davon war neben der SBB auch der Flughafen Zürich, wie eine Mediensprecherin auf Anfrage sagt: «Insbesondere an einem Flughafen ist dies eine spezielle Situation, da viele Reisende gar kein Bargeld auf sich tragen.» In wie vielen Geschäften der elektronische Zahlungsverkehr lahmgelegt war, konnte die Mediensprecherin nicht sagen. In einem solchen Fall rate man Kunden, auf Bankomaten auszuweichen.

Grund war eine Störung beim Betreiber des Systems, der Six Payment Services. In der ganzen Schweiz ging bis in die späten Morgenstunden nichts mehr. An Supermarktkassen und in Restaurants konnte nur bar oder mit Postkarte bezahlt werden.

Um 9.30 Uhr konnte die Störung dann behoben werden, wie Six-Sprecherin Katarina Praschl auf Anfrage bestätigt. Allerdings treten die Probleme noch weiterhin auf, bis das System vollständig wieder angelaufen ist.

Bei der PostFinance lagen keine Meldungen über grössere Probleme vor. Die gelben Karten waren nicht betroffen. Dasselbe gilt auch für das bargeldlose Zahlungssystem Twint.