SIHLBRUGG: Mehrere Verletzte bei Zugunglück

Am Bahnhof Sihlbrugg ist am Samstagabend ein Nostalgiezug in einen abgestellten Schotterwagen geprallt. Mindestens zwei Personen wurden ins Spital gebracht. Die Rettungskräfte sind mit einem Grossaufgebot vor Ort.

Drucken
Teilen
In Sihlbrugg ereignete sich ein Zugunfall. (Symbolbild) (Bild: Archiv / Neue LZ)

In Sihlbrugg ereignete sich ein Zugunfall. (Symbolbild) (Bild: Archiv / Neue LZ)

Um die Passagiere des Dampftriebwagens zu versorgen, waren beim Bahnhof mehrere Feuerwehren, Schutz & Rettung Stadt Zürich sowie eine Grossraumambulanz vor Ort, wie ein Sprecher der Kantonspolizei Zürich auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda sagte.

Zwei Personen seien mit mittelschweren Verletzungen ins Spital eingeliefert worden. Der Sprecher schätzte zudem, dass ungefähr 16 Personen leicht verletzt wurden, während ungefähr 25 Personen unverletzt blieben. Da der Einsatz in der Nacht noch im Gang war, wird die Polizei erst am Sonntagmorgen genauere Zahlen veröffentlichen können.

Der Dampftriebwagen eines privaten Vereins war auf der Fahrt von Arth-Goldau Richtung Zürich, als es zum Zusammenstoss mit dem Schotterwagen kam, wie ein SBB-Sprecher sagte. Als Folge des Aufpralls entgleiste das Gefährt. Warum es zur Kollision kam, ist vorerst unklar und wird von der Sicherheitsuntersuchungsstelle SUST untersucht.

Als Folge des Unfalls war die Strecke zwischen Zug und Thalwil am späten Samstagabend nur beschränkt befahrbar. Es kam zu Verspätungen von 20 bis 25 Minuten.

sda