St. Gallen

St. Galler alt Stadtpräsident Alfred Hummler gestorben

Der frühere St. Galler Stadtpräsident und FDP-Nationalrat Alfred Hummler ist im Alter von 95 Jahren gestorben. Hummler gehörte von 1963 bis 1971 als Wirtschaftsvertreter dem Nationalrat an. Von 1968 bis 1980 war er Stadtoberhaupt.

Drucken
Teilen

Alfred Hummler starb am vergangenen Freitag, wie die Familie am Montag mitteilte. Der alt Politiker hatte als Ökonom zuerst in der Privatwirtschaft gearbeitet, unter anderem an der Seite von Max Schmidheiny in der Zementindustrie.

1963 wurde er für die St. Galler FDP in den Nationalrat gewählt. Zu seinen Leistungen im Parlament gehörte die Aufnahme des obligatorischen Staatsvertrags-Referendums in die Bundesverfassung, die er zusammen mit dem Solothurner Ständerat Ulrich Luder gegen den Willen des Aussenpolitischen Departements durchsetzte.

1968 wählte die Stadt St. Gallen Hummler zum Stadtoberhaupt. In seiner Amtszeit bis 1980 verwirklichte der FDP-Politiker die Trennung von betrieblichen und Infrastrukturaufgaben. Die Verkehrsbetriebe, das Stadttheater und das Verwaltungsrechenzentrum erhielten eigenständige Organisationsformen.

Alfred Hummler erfreute sich bis zu seinem Tod eines aktiven Lebens, wie die Familie schreibt. So erwanderte er im Pensionsalter zusammen mit seiner Frau die Schweiz von Ost nach West und von Nord nach Süd. Seinen Nachkommen war er "weiser Ratgeber in allen Lagen und Fragen".