Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Tief bringt weiteres Winterwetter in die Schweiz

Ab Sonntag werden für die Schweiz weiteres winterliches Wetter und zeitweise Schnee erwartet, wie der Wetterdienst Meteonews mitteilen.

Das derzeit wetterbestimmende Hochdruckgebiet Brigida wandert am Samstag langsam gegen Osteuropa weiter, teilt Meteonews mit. Die Schweiz gerate dadurch zunehmend in den Einfluss von tieferem Luftdruck und das zugehörige Tief ziehe von den Britischen Inseln in den Mittelmeerraum. «Dort macht es sich das Tief dann die ganze nächste Woche über bequem und bringt ab Mittwoch immer wieder Feuchtigkeitsschübe in den Alpenraum.»

Bereits in der Nacht auf Sonntag ziehen dichtere Wolken auf. Vor allem in der Westhälfte und in der Nordschweiz sind während der Nacht lokal Schneeflocken möglich, teilt der Wetterdienst mit. Am Sonntag gehe es wechselnd bis stark bewölkt weiter, die Sonne zeige sich nur wenig.

Am Montag bleibe die hochnebelartige Bewölkung im Flachland meist hartnäckig. «Die Chancen, die Mondfinsternis am Montag in der Früh zu Gesicht zu bekommen, sind doch eher gering im Norden.»

Die Temperaturen bewegten sich am Montag und Dienstag zwischen 0 und 3 Grad. Auch am Donnerstag sei es meist stark bewölkt, und es könne auf der Alpennordseite noch zu einigen Schneegestöbern kommen.

Am Freitag liegen Restwolken über dem Norden und es sollte nur noch vereinzelt ein paar Flocken geben. «Die Neuschneemengen von Mittwoch bis Freitag sind zum jetzigen Zeitpunkt noch ungewiss, sie sollten sich jedoch in Grenzen halten.»

Die Temperaturen sollten ab Mittwoch etwas zurückgehen. Tagsüber werden sie um den Gefrierpunkt oder teils auch leicht darunter zu liegen kommen. (pd/lur)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.