Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ueli Maurer schenkt dem chinesischen Präsidenten ein Paar Stöckli-Ski

Ueli Maurer traf sich am Montag mit dem chinesischen Präsidenten Xi Jinping in Peking. Als Geschenk gab es für das chinesische Oberhaupt ein paar Ski der Luzerner Firma Stöckli. Und auch Wendy Holdener war beim Staatsbankett eingeladen.

(sda/zfo) Bundespräsident Ueli Maurer trat in Peking natürlich nicht mit leeren Händen zum Staatsbesuch an. Er hatte für den chinesischen Präsidenten ein besonderes Geschenk dabei: Ein paar Stöckli-Ski. Diese wurden mit dem Schweizerkreuz und dem chinesischen Wappen verziert:

Ob er in China damit Werbung für das Wintersportland Schweiz machen wollte? «Wir haben uns für Ski entschieden, weil die Schweiz im Hinblick auf die Olympischen Spiele in Peking 2022 den Staatsbesuch auch zur Darstellung des Wintersportlandes Schweiz nutzt», so Maurers Sprecher Peter Minder zum Blick. Die Schweiz habe von China eine Vase erhalten.

Beste Werbung für die Schweizer Ski-Nation durfte zudem mit diesem Gast aus der Innerschweiz gemacht worden sein: Ski-Olympiasiegerin und -Weltmeisterin Wendy Holdener war beim Staatsbankett in China auch zugegen.

Im Zusammenhang mit dem chinesischen Grossprojekt «Neue Seidenstrasse» unterzeichneten die beiden Länder an dem Treffen eine «auf Finanz und Wirtschaft fokussierte» Absichtserklärung. Damit wollen die beiden Staaten ihre Zusammenarbeit in den Ländern entlang der Route ausbauen, bei Handel, Investitionen und Projektfinanzierungen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.