muslime

Urs Hofmann: «Deutsch ist für Einwanderer Pflicht»

Sind Muslime dümmer? Und ist Sozialhilfe integrationswidrig? Thilo Sarrazin geht in seinem Buch in diese Richtung. SP-Regierungsrat Urs Hofmann will zumindest Deutsch als Pflichtfach einführen.

Drucken
Teilen

«Die, die hier arbeiten wollen, sollen Deutsch lernen», sagt der Aargauer Regierungsrat Urs Hofmann. «Die Fähigkeit, Deutsch zu sprechen, ist unabdingbar. Hier hat die Schweiz zu lange zu wenig Druck gemacht.» Hofmann ist überzeugt, dass auch der Staat eingreifen muss. Dies fordert auch Thilo Sarrazin in seinem Buch. Zwei zentrale Massnahmen sind die möglichst frühe Integration und Mittagessen in der Schule.

Duell aktuell zu Thilo Sarrazins Thesen Unter der Leitung von Werner de Schepper diskutieren Markus Somm (Chefredaktor Basler Zeitung) und Urs Hofmann (Regierungsrat SP/AG) zur Frage, ob Einwanderer tatsächlich dümmer sind. Sehen Sie die Sendung auf Tele M1 ab 18.00 Uhr.

Duell aktuell zu Thilo Sarrazins Thesen Unter der Leitung von Werner de Schepper diskutieren Markus Somm (Chefredaktor Basler Zeitung) und Urs Hofmann (Regierungsrat SP/AG) zur Frage, ob Einwanderer tatsächlich dümmer sind. Sehen Sie die Sendung auf Tele M1 ab 18.00 Uhr.

Tele M1

Eine entgegengesetzte Meinung vertritt Markus Somm, der neue Chefredaktor der Basler Zeitung (Historiker, Buchautor und Ex-Weltwoche-Journalist). Er ist der Meinung, dass der Markt die alles entscheidende Rolle spiele: «Im deutschen Sozialstaat gibt es überhaupt keine Anreize mehr, sich zu integrieren. Der Mensch lernt nur etwas,wenn er motiviert ist, und weiss, dass es etwas bringt. In Amerika funktioniert dieses Prinzip noch immer: Dort kann es mit Arbeit jeder zu etwas bringen.» (cls)