Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

VERKEHR: Fast 1,9 Millionen Nachtzuschläge verkauft

Die Nachtangebote von Bahn, Bus und Tram im Grossraum Zürich sind 2014 von mehr Fahrgästen als im Vorjahr genutzt worden. Verkauft wurden knapp 1,9 Millionen Einheits-Nachtzuschläge für ZVV, A-Welle, Flextax, Ostwind, Tarifverbund Zug, Tarifverbund Schwyz, Z-Pass sowie die Nachtzüge Zürich-Luzern und Schaffhausen Singen.
Ein Reisender beim Nachtzuschlag-Lösen am Billettautomat der SBB. (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ (Archiv))

Ein Reisender beim Nachtzuschlag-Lösen am Billettautomat der SBB. (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ (Archiv))

Der Verkehrsertrag stieg gemäss einer Mitteilung vom Mittwoch auf rund 9,4 Millionen Franken (2013: 9,2 Millionen). Der Einheits-Nachtzuschlag kostet fünf Franken und berechtigt zusammen mit einem gültigen Ticket zur Benützung des Nachtnetz-Angebots.

Rege genutzt wurde auch das Z-Pass-Angebot. Der Z-Pass bietet Fahrausweise für Reisen zwischen dem Zürcher Verkehrsverbund (ZVV) und jeweils einem Nachbarverbund. Im zweiten Geschäftsjahr des integralen Tarifverbundes Z-Pass wurden knapp 6,7 Millionen Einzeltickets verkauft.

Die Zahl der Abonnentinnen und Abonnenten stieg um 3,2 Prozent. Der gesamte Verkehrsertrag des Jahres 2014 liegt bei rund 192 Millionen Franken. Gesamthaft wurden in allen vier Korridoren knapp 21'000 Z-Pass-Jahresabonnemente und fast 135'000 Monatsabonnemente verkauft. Die Zunahme beträgt 3,2 Prozent. Der Verkehrsertrag aus dem Aboverkauf stieg auf 72,6 Millionen Franken. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.