VERWALTUNG: Steuerchef will Entscheide prüfen

Unter den Mitarbeitern der Eidgenössischen Steuerverwaltung herrscht Unmut. Jetzt reagiert der oberste Steuerchef des Bundes.

Sermîn Faki
Drucken
Teilen
Ein Beamter der Eidgenössischen Steuerverwaltung kontrolliert in Bern nach dem Posteingang die Abrechnungsbögen der Mehrwertsteuer. (Bild: Keystone/Gaëtan Bally)

Ein Beamter der Eidgenössischen Steuerverwaltung kontrolliert in Bern nach dem Posteingang die Abrechnungsbögen der Mehrwertsteuer. (Bild: Keystone/Gaëtan Bally)

Nach der massiven Kritik an zwei Kadermitgliedern der Eidgenössischen Steuerverwaltung (ESTV) wird der Chef der Behörde aktiv. Er werde jeden einzelnen Vorwurf seriös abklären, verspricht Adrian Hug im Interview mit der «Zentralschweiz am Sonntag». Derzeit suche er das Gespräch mit den Mitarbeitern, je nach Ergebnis werde er weitere Abklärungen einleiten. «Ich schliesse auch nicht aus, dass wir Steuerentscheide prüfen werden», so der ESTV-Direktor. Die Vorwürfe bezeichnet Hug als gravierend. «Dort, wo sie sich als wahr herausstellen, werden wir handeln», stellt er in Aussicht.

Auch externe Prüfung geplant

Unabhängig von den internen Abklärungen werden mit der Eidgenössische Finanzverwaltung und der parlamentarischen Geschäftsprüfungskommission auch externe Aufsichtsorgane in der Sache aktiv. Den Kadermitgliedern der Steuerverwaltung wird Vetterliwirtschaft, Inkompetenz und Misswirtschaft vorgeworfen.