Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

WEF-SICHERHEITSCHEF: Trump ist sein Wahlhelfer

Der Bündner Polizeikommandant Walter Schlegel hat viel um die Ohren. So viel, dass er nun seinen Wahlkampf für den Regierungsrat sistiert.
Oberst Walter Schlegel, Kommandant der Kantonspolizei Graubünden und Gesamteinsatzleiter des WEF. (Bild: Gian Ehrenzeller / Keystone (Davos, 19. Januar 2015))

Oberst Walter Schlegel, Kommandant der Kantonspolizei Graubünden und Gesamteinsatzleiter des WEF. (Bild: Gian Ehrenzeller / Keystone (Davos, 19. Januar 2015))

Darüber muss noch Klarheit geschaffen werden: Wer ist nun der wahre «Clooney der Alpen»? Ist es Ex-SVP-Bundeshausfraktionschef Adrian Amstutz oder der Bündner Polizeikommandant Walter Schlegel? Nun, die Antwort drängt nicht. Denn derzeit treiben die Bündner Star-Version andere Themen um. Wobei sich auch hier die Frage stellt: Was kommt zuerst? Das WEF, für dessen Sicherheit Schlegel verantwortlich ist? Oder der Wahlkampf um einen Sitz in der Regierung des Kantons Graubünden, in dem er steckt?

Um ein allfälliges Missverständnis vorweg aus dem Weg zu räumen: Die Ankündigung der Teilnahme von US-Präsident Donald Trump am WEF in Davos, Stunden nach der Nomination von Regierungsratskandidat Schlegel bekannt, war kein genialer Schachzug des SVP-Wahlkampfteams, sondern ein blosser Zufall. Aber ein schöner. Und einer mit Folgen. Denn ein Polizeikommandant, der beim wohl wichtigsten Einsatz seiner Karriere an die Wahl statt an «Davos» denkt, wäre fehl am Platz. Deshalb absolviert der 55-Jährige heute Abend in Arosa zusammen mit Nationalrätin Magdalena Martullo-Blocher seinen letzten Wahlkampfauftritt, bevor die Kampagne für die Dauer des WEF sistiert wird.

Eine Massnahme, die den ebenso smarten wie bodenständigen Rechtsanwalt nicht schmerzen dürfte. Denn die Publizität, die ihm der freiwillig-unfreiwillige Wahlkampf­helfer Trump beschert hat, ist unbezahlbar. Allerdings ist sie auch gefährlich. Denn nützen wird sie Schlegel nur, wenn er das WEF als oberster Sicherheitsverantwortlicher gut über die Bühne bringt. Dabei geht es nicht nur um den Schutz der 3000 WEF-Gäste, sondern auch um den richtigen Umgang mit den Demonstranten aus dem links-grünen Lager, die den Postplatz in Davos für ihre Kundgebung nutzen wollen. Nicht zu reden von Krawalltouristen, die sich möglicherweise ins Landwassertal verirren.

Szenarien, von denen sich der mit Dispositiven aller Art vertraute Polizeikommandant nicht verrückt machen lässt. Der dreifache Familienvater wirkt auf eine wohltuende Art entspannt und unaufgeregt, gleichzeitig klar und zupackend. Zudem kennt der gross Gewachsene, der nie «von oben herab» wirkt, die Bündner Verhältnisse aus langjähriger eigener Anschauung. Zuerst war der frühere Trimmiser Bauvorstand stellvertretender Vorsteher des Amts für Polizeiwesen, dann Generalsekretär im Innendepartement, bevor er den Justizvollzug leitete und 2012 schliesslich zum Polizeikommandanten aufrückte. Es war ein Karriereschritt mit traurigem Hintergrund: Schlegels Vorvorgänger Markus Reinhardt hatte sich 2010 am WEF in Davos mit der Dienstwaffe das Leben genommen.

Übrigens: Auch wenn Freizeitwahlkämpfer und Profi-sicherheitschef Schlegel zwischen dem einen und dem andern durchaus trennen kann, hat der Bündner SVP-Nationalrat Heinz Brand, ehemals Schlegels Chef und heutiger Parteipräsident, die Verbindung zwischen Pflicht und Kür selber heraufbeschworen. Die Partei setzt im Wahlkampf auf die Karte Sicherheit – und der Kandidat sei einer, «der mit Sicherheit Vertrauen schaffen will». Nur zu, kann man da bloss sagen. Je sicherer Donald Trump sich fühlt, desto gewisser die Wahl von Walter Schlegel.

Balz Bruder

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.