WETTER: Traumwochenende in den Bergen steht bevor

Wanderfreunde aufgepasst: Am Wochenende steht in den Bergen Traumwetter mit viel Sonnenschein bevor. Im Flachland hingegen bleibt es bei Nebel bzw. Hochnebel. Bislang verlief der Oktober vielerorts zu trocken, zum Teil wurde weniger als die Hälfte der üblichen Niederschläge registriert.

Merken
Drucken
Teilen
Während es am Wochenende im Flachland nebelt, herrscht in den Bergen laut den Wetterexperten von Meteonews schönstes Herbstwetter. (Symbolbild) (Bild: Leserbild Helene Gosswiler)

Während es am Wochenende im Flachland nebelt, herrscht in den Bergen laut den Wetterexperten von Meteonews schönstes Herbstwetter. (Symbolbild) (Bild: Leserbild Helene Gosswiler)

Wie die Meteorologen von MeteoNews AG mitteilen, verlief der diesjährige Oktober bisher an vielen Stationen markant zu trocken. Zum Teil wurde sogar weniger als die Hälfte der üblichen Niederschläge registriert. Wie schon die Sommermonate werde also auch der Oktober deutlich zu trocken ausfallen und die Problematik rund um ausgetrocknete Böden, Niederwasser und erschöpfte Grundwasserreserven weiter verschärfen.

Ein Blick auf die Temperaturen zeigt, dass der aktuelle Monat im Bereich des langjährigen Durchschnitts liegen dürfte. Dies treffe auch im Bezug auf die Sonnenstunden zu. Eine abschliessende Aussage zur Temperatur- und Sonnenscheinbilanz lasse sich aber erst nach Monatsende machen.

Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit könne jedoch gesagt werden, dass es auch in den letzten Oktobertagen kaum zu einer Entspannung der langandauernden Trockenheit kommen werde. Über Mitteleuropa baut sich nämlich in den kommenden Tagen ein kräftiges Hochdruckgebiet auf, welches für stabiles und sicherlich trockenes Herbstwetter sorgt.

Traumwochenende mit ausgezeichneter Fernsicht in den Bergen

Im Flachland habe man unterhalb von rund 700 bis 900 Metern mit Nebel oder tiefliegendem Hochnebel zu kämpfen, die Auflösungschancen seien eher bescheiden. Ausserhalb der «grauen Suppe» dürfe man sich auf praktisch uneingeschränkten Sonnenschein und speziell in der Höhe auf ausgesprochen milde Temperaturen einstellen.

Für alle Wanderfreunde stehe somit ein Traumwochenende mit ausgezeichneter Fernsicht an. Dieses typische Herbstwetter bleibe uns wohl bis weit in die nächste Woche hinein erhalten, Störungen seien nicht in Sicht.

Eine längere Hochdruckperiode zu Beginn des Monats November wird im Volksmund als «Martinisommer» bezeichnet, eine sogenannte meteorologische Singularität, die in der Vergangenheit immer wieder im selben Zeitraum aufgetreten ist.

pd/nop