Enge Parkplatz-Verhältnisse für gegroundete Maschinen: Swiss verlegt Flugzeuge nach Dübendorf

Weltweit stehen unbenutzte Flugzeuge am Boden. Doch an den Flughäfen fehlt zunehmend Platz für sie. Nun müssen die Airlines umdisponieren - auch in der Schweiz.

Benjamin Weinmann
Drucken
Teilen
Die Swiss hat inzwischen ihre Flugkapazitäten um rund 80 Prozent gesenkt. Folgt bald das temporäre Grounding der gesamten Flotte?

Die Swiss hat inzwischen ihre Flugkapazitäten um rund 80 Prozent gesenkt. Folgt bald das temporäre Grounding der gesamten Flotte?

Alexandra Wey / KEYSTONE

Jetzt wird es eng. Weil Fluggesellschaften weltweit ihre Kapazitäten auf ein Minimum reduzieren, stehen an den Flughäfen zig Maschinen unbenutzt auf Flug-Parkplätzen. Nun wird der Platz offenbar in Zürich-Kloten zu knapp. Wie die Swiss mitteilt, wird sie temporär Flugzeuge des Typs A320 an den Flughafen Dübendorf verlegen. «Bis zu 24 dieser Kurz- und Mittelstreckenflugzeuge werden in den nächsten Tagen und bis auf weiteres in Dübendorf parkiert», schreibt die Swiss in einer Medienmitteilung. 

Weitere Flugzeuge insbesondere der Langstreckenflotte bleiben am Flughafen Zürich abgestellt. Zusätzliche Flugzeug-Verlegungen auch an andere Standorte sind aber in Prüfung.

Auf eine entsprechende Frage gestern von CH Media, ob der Platz knapp würde, sagte ein Swiss-Sprecher, dass die Flugzeuge, die aufgrund des reduzierten Flugplans vorübergehend nicht in Betrieb sind, in Zürich und Genf stehen. Weitere Angaben wollte die Firma nicht machen, auch nicht zur Frage, wie hoch inzwischen die Parkgebühren sind. Laut «Watson» muss die Swiss in Dübendorf aber keine Gebühren zahlen. 

Flughafen Zürich hat keine Übersicht mehr

Beim Flughafen Zürich heisst es, dass es derzeit nicht möglich sei, eine zuverlässige Zahl bekannt zu geben, wie viele Maschinen derzeit in Kloten stehen. Diese fehlende Übersicht des Flughafens zeigt, wie turbulent es derzeit zu und her geht in der Aviatikbranche. 

Flughafen-Zürich-Sprecherin Raffaela Stelzer sagt, Fluggesellschaften seien daran interessiert, ihre Flugzeuge möglichst «in der Heimat» zu parkieren, wenn sie nicht unterwegs sind. 

Je nach Grösse können am Flughafen Zürich zwischen 48 und 103 Flugzeuge abgestellt werden. «Die meisten Standplätze sind für die Flugzeugabfertigung vorbereitet, sie können aber natürlich auch als Abstellplätze benutzt werden», sagt Stelzer. Daneben gibt es Standplätze, welche nur als Abstellplätze genutzt werden können.

Zudem könnten bei reduziertem Betrieb - so wie momentan - die Flugzeuge enger aufgestellt werden, sagt Stelzer. «Zudem können zusätzlich gewisse Rollwege genutzt werden, da der rollende Verkehr abnehmen wird, wenn weniger Flugzeuge eingesetzt werden.»

In Deutschland wird der noch immer nicht eröffnete Berliner Flughafen BER zurzeit als Parkplatz für unbenutzte Flugzeuge benützt. Und in den USA hat Delta Anfang Woche zahlreiche  Langstreckenmaschinen an den Wüsten-Airport Pinal Airpark in Arizona verlagert.

Mehr zum Thema