ZÜRICH: Ausgang bei Regierungsratswahlen weiter offen

Der Ausgang bei den Zürcher Regierungsratswahlen bleibt auch nach der neusten Hochrechnung spannend. An wen die drei letzten Sitze gehen, wird erst mit dem Schlussresultat feststehen.

Drucken
Teilen
Gemäss neuster Hochrechnung liegt Jacqueline Fehr (SP) zurzeit auf dem 5. Platz. (Bild: Keystone)

Gemäss neuster Hochrechnung liegt Jacqueline Fehr (SP) zurzeit auf dem 5. Platz. (Bild: Keystone)

Dies sagte der Leiter des Statistischen Amtes des Kantons Zürich am Sonntag vor den Medien.

Bei der neusten Hochrechnung liegt Jacqueline Fehr (SP) auf dem 5. Platz, gefolgt von Silvia Steiner (CVP), Carmen Walker Späh (FDP) und Justizdirektor Martin Graf (Grüne).

Die vier bisherigen Regierungsräte Thomas Heiniger (FDP), Mario Fehr (SP), Ernst Stocker (SVP) und Markus Kägi (SVP) werden gut wiedergewählt. Sicher nicht ins siebenköpfige Gremium einziehen werden die übrigen Kandidierenden von AL, EVP und BDP.

Die Hochrechnung basiert auf 146 ausgezählten Gemeinden. Es fehlen vor allem noch die Stimmen aus der Stadt Zürich und einzelne Wahlkreise aus der Stadt Winterthur.

sda

Silvia Steiner (CVP) liegt zurzeit auf Platz 6. (Bild: Keystone)

Silvia Steiner (CVP) liegt zurzeit auf Platz 6. (Bild: Keystone)

Platz 7 für Carmen Walker Späh (FDP). (Bild: Keystone)

Platz 7 für Carmen Walker Späh (FDP). (Bild: Keystone)

Justizdirektor Martin Graf (Grüne) liegt auf Platz 8. (Bild: Keystone)

Justizdirektor Martin Graf (Grüne) liegt auf Platz 8. (Bild: Keystone)