Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ZÜRICH: Eine Seilbahn über den Zürichsee

Die Zürcher Kantonalbank (ZKB) begeht 2020 ihr 150-Jahr-Jubiläum. Zur Feier desselben will sie eine Seilbahn in Betrieb nehmen, die zwischen Landiwiese und Zürichhorn verkehrt. Die «ZüriBahn» soll dann fünf Jahre lang in Betrieb sein.
Die Zürcher Kantonalbank erwartet die Baubewilligung für die «ZüriBahn» bis 2019. (Bild: Visualisierung: Zürcher Kantonalbank (6. Juli 2017))

Die Zürcher Kantonalbank erwartet die Baubewilligung für die «ZüriBahn» bis 2019. (Bild: Visualisierung: Zürcher Kantonalbank (6. Juli 2017))

Mit der Seilbahn über den Zürichsee will die ZKB zum Jubiläum an den Pioniergeist ihrer Gründer anknüpfen, wie die Bank am Donnerstag in einer Mitteilung schreibt. Sie schliesst damit auch willentlich an die Geschichte legendärer Seilbahnen an, die gleichenorts bestanden.

Anlässlich der Landesausstellung 1939 und der Gartenbauausstellung 1959 wurden jeweils Seilbahnen gebaut, welche die beiden Seeufer miteinander verbanden. Die ZKB will ebenfalls «ein Erlebnis bieten, von dem auch die nächste Generation noch hören wird», wie es in der Mitteilung weiter heisst.

Die Kantonalbank nennt ihre Seilbahn «ZüriBahn». Diese soll 1,4 Kilometer lang sein und 14 Gondeln für je 35 Personen haben. Damit sollen 2000 Fahrgäste pro Stunde und Weg befördert werden können. Eine Fahrt wird voraussichtlich zwischen 5 und 15 Franken kosten. In der aktuellen frühen Phase der Planung rechnet die Bank mit Investitionen von 40 bis 60 Millionen Franken. Derzeit laufen die Abklärungen. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.