Zwei weitere Frauen im Ständerat – was gestern passierte und was nun folgt in 6 Punkten

In drei Westschweizer Kantonen wurde gestern Sonntag gewählt: Der zweite Wahlgang der Ständeratswahlen stand an. Ein Überblick.

(dfr/watson.ch/sda)
Drucken
Teilen

Alle bereits gewählten Ständeräte in der Bildergalerie:

Der Ständerat ist komplett. Das sind alle 46 gewählten Ständerätinnen und Ständeräte. (Bild: Keystone)
27 Bilder
AargauKnecht Hansjörg (SVP, 73'692 Stimmen, links im Bild)Burkart Thierry (FDP, 99'372 Stimmen, rechts im Bild)
Appenzell AusserrhodenAndrea Caroni (FDP, 11'490 Stimmen)
Appenzell InnerrhodenDaniel Fässler (CVP, bereits am 28. April 2019 gewählt)
Basel-LandschaftMaya Graf (Grüne, 32’581 Stimmen)
Basel-StadtEva Herzog (SP, 37'230 Stimmen)
BernWerner Salzmann (SVP, 154'586 Stimmen, links im Bild)Hans Stöckli (SP, 157'750 Stimmen, rechts im Bild)
FreiburgJohanna Gapany (FDP, 31'122 Stimmen)Christian Levrat (SP, 38'337 Stimmen)
GenfLisa Mazzone (Grüne, 45'998 Stimmen)Carlo Sommaruga (SP, 41'839 Stimmen)
GlarusThomas Hefti (FDP, 7544 Stimmen)Mathias Zopfi (Grüne, 5684 Stimmen)
GraubündenStefan Engler (CVP, 30'033 Stimmen)Martin Schmid (FDP, 26'629 Stimmen)
JuraElisabeth Baume-Schneider (SP, 8895 Stimmen)Charles Juillard (CVP, 7630 Stimmen)
LuzernAndrea Gmür (CVP, in stiller Wahl bestätigt)Damian Müller (FDP, 65'784 Stimmen)
NeuenburgPhilippe Bauer (FDP, 11’044 Stimmen)Céline Vara (Grüne, 10'035 Stimmen)
NidwaldenHans Wicki (FDP, stille Wahl)
ObwaldenErich Ettlin (CVP, stille Wahl)
St. GallenPaul Rechsteiner (SP, 62'750 Stimmen, links im Bild)Beni Würth (CVP, 77'893 Stimmen, rechts im Bild)
SchaffhausenHannes Germann (SVP, 17'333 Stimmen)Thomas Minder (parteilos, 14'813 Stimmen)
SchwyzOthmar Reichmuth (CVP, 19'582 Stimmen)Alex Kuprecht (SVP, 24'695 Stimmen)
SolothurnPirmin Bischof (CVP, 42'234 Stimmen)Roberto Zanetti (SP, 42'666 Stimmen)
TessinMarina Carobbio Guscetti (SP, 36'469 Stimmen)Marco Chiesa (SVP, 42'552 Stimmen)
ThurgauBrigitte Häberli-Koller (CVP, 43'434 Stimmen)Jakob Stark (SVP, 37'913 Stimmen)
UriJosef Dittli (FDP, 7576 Stimmen)Heidi Z'graggen (CVP, 7086 Stimmen)
WaadtOlivier Français (FDP, 86'354 Stimmen)Adèle Thorens Goumaz (Grüne, 83'031 Stimmen)
WallisMarianne Maret (CVP, 48'402 Stimmen)Beat Rieder (CVP, 52'355 Stimmen)
ZugPeter Hegglin (CVP, 19'909 Stimmen)Matthias Michel (FDP, 17'206 Stimmen)
ZürichDaniel Jositsch (SP, 216'679 Stimmen)Ruedi Noser (FDP, 185'276 Stimmen)

Der Ständerat ist komplett. Das sind alle 46 gewählten Ständerätinnen und Ständeräte. (Bild: Keystone)

Wer wurde gestern gewählt?

In Freiburg kam es zur Überraschung: Die 31-jährige Johanna Gapany (FDP) hat gemäss dem vorläufigen Endergebnis dem amtierenden CVP-Ständerat Beat Vonlanthen den Sitz abgejagt. Die Christlichdemokraten verlangen allerdings angesichts des knappen Wahlausgangs mit nur 158 Stimmen Differenz und Turbulenzen rund um die Bekanntgabe des Ergebnisses eine Nachzählung.

In Genf holte sich die 31-jährige Lisa Mazzone von den Grünen einen Ständeratssitz. Sie erzielte das beste Resultat vor SP-Kandidat Carlo Sommaruga. Mazzone ersetzt den zurücktretenden Parteikollegen Robert Cramer, während Sommaruga Nachfolger der abtretenden Liliane Maury Pasquier wird.

Im Kanton Waadt haben der bisherige FDP-Ständerat Olivier Français und die Grüne Adèle Thorens gesiegt. Die Sozialdemokratin Ada Marra wurde nicht gewählt. Damit scheidet die SP aus dem Ständerat in der Waadt aus. Marra, die seit 2007 im Nationalrat sitzt, erklärte ihre Niederlage mit einer starken Mobilisierung des bürgerlichen Lagers.

Zwei weitere Frauen? Wie sieht das Verhältnis nun aus?

Nicht schlecht. Zumindest verglichen mit den letzten Wahlen. Fünf Monate nach dem Frauenstreik haben Politikerinnen ihre Offensive auf den Ständerat – die Männerhochburg des Parlaments – fortgesetzt. Sie werden nun künftig in der kleinen Kammer mindestens 11 von 46 Sitzen stellen, was dem Rekord von 2003 entspricht.

Sieben Ständerätinnen waren bereits vor dem letzten Sonntag gewählt worden. Darüber hinaus ist bereits klar, dass auch eine Frau künftig den Halbkanton Basel-Landschaft im Stöckli vertreten wird. Der zweite Wahlgang findet am 24. November zwischen Daniela Schneeberger (FDP) und Maya Graf (Grüne) statt.

Es ist in diesem Jahr bei der Frauenvertretung im Ständerat sogar eine neue Spitzenzahl möglich. Bei den zweiten Wahlgängen an den kommenden Sonntagen in der Deutschschweiz und im Tessin sind noch mehrere Kandidatinnen im Rennen.

Das aktuelle Zwischenresultat der Sitzverteilung. 13 Sitze müssen während der kommenden zwei Wahlsonntage noch besetzt werden.

Gibt es auch im Ständerat eine grüne Welle?

Definitiv. Die Baselbieterin Maya Graf könnte den Anteil der Umweltschützer in der bürgerlich dominierten Kammer weiter vergrössern. Er hat sich bis bereits von einem auf vier Sitze erhöht. Die Grünen Adèle Thorens Goumaz aus der Waadt und Lisa Mazzone aus Genf gesellen sich zu den zwei Überraschungssiegern aus dem ersten Wahlgang, Céline Varra aus Neuenburg und Mathias Zopfi aus Glarus.

Zu den verbleibenden umweltfreundlichen Kandidaten im Ständeratsrennen zählt Regula Rytz im Kanton Bern. Die Präsidentin der Grünen wurde in der ersten Runde Zweite hinter dem Bisherigen Hans Stöckli (SP), dicht gefolgt von Werner Salzmann von der SVP.

Wird die bürgerliche Dominanz im Ständerat nun also gebrochen?

Nein. Trotz der Stärkung der Grünen im Ständerat wird das linke Lager nicht viel stärker als bisher abschneiden. Die SP, die bislang zwölf Sitze zählte, hat bereits deren drei in Neuenburg, Basel-Landschaft und Waadt verloren. Im Aargau hat Cedric Wermuth aufgegeben, den von Pascale Bruderer freigewordenen Sitz zu verteidigen und liess der Grünen-Kandidatin Ruth Müri den Vortritt.

Die SP stellt im Ständerat derzeit fünf Abgeordnete. Drei Bisherige hoffen zudem auf die Wiederwahl im zweiten Durchgang: Hans Stöckli in Bern, Paul Rechsteiner in St. Gallen und Roberto Zanetti in Solothurn. Die scheidende Nationalratspräsidentin Marina Carobbio aus dem Tessin will zudem in die kleine Kammer wechseln.

Wie steht es um die restlichen Parteien?

Die CVP, die mit 14 Sitzen die grösste Partei im scheidenden Ständerat darstellt, dürfte trotz der Nichtwahl von Beat Vonlanthen in Freiburg ihre Position halten können. Sie zählt derzeit elf gewählte Ständeratsmitglieder. In den Kantonen St. Gallen, Tessin und (bedingt) Aargau werden den CVP-Kandidaten bei den zweiten Wahlgängen zudem gute Chancen eingeräumt.

Die FDP brachte ebenfalls bereits neun ihrer bisher zwölf Sitze ins Trockene. In Zürich befindet sich Ruedi Noser in einer günstigen Ausgangslage vor der Grünen Marionna Schlatter. Im Aargau ist Thierry Burkart ebenfalls auf Erfolgskurs.

Die SVP hingegen bekundet im Rennen um Ständeratssitze weiter Mühe. Die Partei hat derzeit drei gewählte Ständeräte, verglichen mit fünf in der bisherigen Kammer. Der unabhängige Schaffhauser Thomas Minder, der sich der SVP-Fraktion angeschlossen hat, wurde ebenfalls wiedergewählt.

Trotz ihrer relativen Schwäche im Ständerat bleibt die SVP die wichtigste politische Kraft des Gesamtparlaments, mit insgesamt 56 gewählten Personen (57 einschliesslich Thomas Minder). Sie liegt vor der SP (44), der FDP (38), der CVP (36) und den Grünen (32).

Dank der Allianz zwischen CVP, BDP und EVP stieg die zukünftige «Zentrumsgruppe» auf 42 Sitze und belegt Platz drei. Durch die Integration zweier Linksaussen-Vertreter vergrössert sich die Ökobewegung auf 34 Mitglieder.

Wo wird noch gewählt?

In neun Kantonen muss nochmals gewählt werden. Die Kurz-Übersicht:

17.11. Bern, Solothurn, St. Gallen, Tessin, Zug, Zürich
24.11. Aargau, Basel-Landschaft, Schwyz

Eine detaillierte Übersicht mit Wahlprognosen finden Sie im verlinkten Artikel:

Das sind alle 200 gewählten Nationalrätinnen und Nationalräte:

Aargau: Marianne Binder-Keller (neu), CVP. (Bild: Keystone)
200 Bilder
Aargau: Martina Bircher (neu), SVP. (Bild: Keystone)
Thomas Burgherr (neu), SVP. (Bild: Keystone)
Aargau: Thierry Burkart (bisher), FDP. (Bild: Keystone)
Aargau: Yvonne Feri (bisher), SP. (Bild: Keystone)
Aargau: Beat Flach (bisher), GLP. (Bild: Keystone)
Aargau: Jean-Pierre Gallati (neu), SVP. (Bild: Keystone)
Aargau: Benjamin Giezendanner (neu), SVP. (Bild: Keystone)
Aargau: Andreas Glarner (bisher), SVP. (Bild: Keystone)
Aargau: Ruth Humbel (bisher), CVP. (Bild: Keystone)
Aargau: Matthias-Samuel Jauslin (bisher), FDP. (Bild: Keystone)
Aargau: Irene Kälin (bisher), Grüne. (Bild: Keystone)
Aargau: Hansjörg Knecht (bisher), SVP. (Bild: Keystone)
Aargau: Lilian Studer (neu), EVP. (Bild: Keystone)
Aargau: Gabriela Suter (neu), SP. (Bild: Keystone)
Aargau: Cedric Wermuth (bisher), SP. (Bild: Keystone)
Appenzell Ausserrhoden: David Zuberbühler (bisher), SVP. (Bild: Keystone)
Appenzell Innerrhoden: Thomas Rechsteiner (bisher), CVP. (Bild: Keystone)
Basel-Landschaft: Thomas de Courten (bisher), SVP. (Bild: Keystone)
Basel-Landschaft: Maya Graf (bisher), Grüne. (Bild: Keystone)
Basel-Landschaft: Samira Marti (bisher), SP. (Bild: Keystone)
Basel-Landschaft: Eric Nussbaumer (bisher), SP. (Bild: Keystone)
Basel-Landschaft: Daniela Schneeberger (bisher), FDP. (Bild: Keystone)
Basel-Landschaft: Elisabeth Schneider-Schneiter (bisher), CVP. (Bild: Keystone)
Basel-Landschaft: Sandra Sollberger (bisher), SVP. (Bild: Keystone)
Basel-Stadt: Sibel Arslan (bisher), BastA/Grüne. (Bild: Keystone)
Basel-Stadt: Katja Christ (neu), GLP. (Bild: Keystone)
Basel-Stadt: Christoph Eymann (bisher), LDP. (Bild: Keystone)
Basel-Stadt: Eva Herzog (neu), SP. Herzog wurde auch in den Ständerat gewählt. (Bild: Keystone)
Basel-Stadt: Beat Jans (bisher), SP. (Bild: Keystone)
Bern:  Andreas Aebi (bisher), SVP. (Bild: Keystone)
Bern: Matthias Aebischer (bisher), SP. (Bild: Keystone)
Bern: Christine Badertscher (neu), Grüne. (Bild: Keystone)
Bern: Kilian Baumann (neu), Grüne. (Bild: Keystone)
Bern: Kathrin Bertschy (bisher), GLP. (Bild: Keystone)
Bern: Tamara Funiciello (neu), SP. (Bild: Keystone)
Bern: Andreas Gafner (neu), EDU. (Bild: Keystone)
Bern: Andrea Geissbühler (bisher), SVP. (Bild: Keystone)
Bern: Jürg Grossen (bisher), GLP. (Bild: Keystone)
Bern: Erich Hess (bisher), SVP. (Bild: Keystone)
Bern: Lorenz Hess (bisher), BDP. (Bild: Keystone)
Bern: Christa Markwalder (bisher), FDP. (Bild: Keystone)
Bern: Nadine Masshardt (bisher), SP. (Bild: Keystone)
Bern: Melanie Mettler (neu), GLP. (Bild: Keystone)
Bern: Nadja Pieren (bisher), SVP. (Bild: Keystone)
Bern: Albert Rösti (bisher), SVP. (Bild: Keystone)
Bern: Regula Rytz (bisher), Grüne. (Bild: Keystone)
Bern: Werner Salzmann (bisher), SVP. (Bild: Keystone)
Bern: Beatrice Simon (neu), BDP. (Bild: Keystone)
Bern: Marianne Streiff (bisher), EVP. (Bild: Keystone)
Bern: Aline Trede (bisher), Grüne. (Bild: Keystone)
Bern: Erich von Siebenthal (bisher), SVP. (Bild: Keystone)
Bern: Flavia Wasserfallen (bisher), SP. (Bild: Keystone)
Bern: Christian Wasserfallen (bisher), FDP. (Bild: Keystone)
Freiburg: Gerhard Andrey (neu), Grüne. (Bild: Keystone)
Freiburg: Jacques Bourgeois (bisher), FDP. (Bild: Keystone)
Freiburg: Christine Bulliard-Marbach (bisher), CVP. (Bild: Keystone)
Freiburg: Pierre-Andre Page (bisher), SVP. (Bild: Keystone)
Freiburg: Valerie Piller Carrard (bisher), SP. (Bild: Keystone)
Freiburg: Marie-France Roth Pasquier (neu), CVP. (Bild: Keystone)
Freiburg:  Ursula Schneider-Schüttel (bisher), SP. (Bild: Keystone)
Genf: Céline Amaudruz (bisher), SVP. (Bild: Keystone)
Genf: Christian Dandres (neu), SP. (Bild: Keystone)
Genf: Simone de Montmollin (neu), FDP. (Bild: Keystone)
Genf: Laurence Fehlmann Rielle (bisher), SP. (Bild: Keystone)
Genf: Jocelyne Haller (neu), PdA/Sol. (Bild: Keystone)
Genf: Delphine Klopfenstein Broggini (neu), Grüne. (Bild: Keystone)
Genf: Christian Luescher (bisher), FDP. (Bild: Keystone)
Genf: Vincent Maitre (neu), CVP. (Bild: Keystone)
Genf: Michel Matter (neu), GLP. (Bild: Keystone)
Genf: Lisa Mazzone (bisher), Grüne. (Bild: Keystone)
Genf: Yves Nidegger (bisher), SVP. (Bild: Keystone)
Genf: Nicolas Walder (neu), Grüne. (Bild: Keystone)
Glarus: Martin Landolt (bisher), BDP. (Bild: Keystone)
Graubünden: Martin Candinas (bisher), CVP. (Bild: Keystone)
Graubünden: Anna Giacometti (neu), FDP. (Bild: Keystone)
Graubünden: Sandra Locher Benguerel (neu), SP. (Bild: Keystone)
Graubünden: Magdalena Martullo-Blocher (bisher), SVP. (Bild: Keystone)
Graubünden: Jon Pult (neu), SP. (Bild: Keystone)
Jura: Pierre-Alain Fridez (bisher), SP. (Bild: Keystone)
Jura: Jean-Paul Gschwind (bisher), CVP. (Bild: Keystone)
Luzern: Prisca Birrer-Heimo (bisher), SP. (Bild: Keystone)
Luzern: Yvette Estermann (bisher), SVP. (Bild: Keystone)
Luzern: Roland Fischer (neu), GLP. (Bild: Keystone)
Luzern: Ida Glanzmann-Hunkeler (bisher). (Bild: Keystone)
Luzern:  Andrea Gmür (bisher), CVP. (Bild: Keystone)
Luzern: Franz Grüter (bisher), SVP. (Bild: Keystone)
Luzern: Leo Müller (bisher), CVP. (Bild: Keystone)
Luzern: Michael Töngi (bisher), Grüne. (Bild: Keystone)
Luzern: Albert Vitali (bisher), FDP. (Bild: Keystone)
Neuenburg: Damien Cottier (neu), FDP. (Bild: Keystone)
Neuenburg: Denis de la Reusille (bisher), PdA/Sol. (Bild: Keystone)
Neuenburg: Fabien Fivaz (neu), Grüne. (Bild: Keystone)
Neuenburg: Baptiste Hurni (neu), SP. (Bild: Keystone)
Nidwalden: Peter Keller (bisher), SVP. (Bild: Keystone)
Obwalden: Monika Rüegger (neu), SVP. (Bild: Keystone)
Schaffhausen: Thomas Hurter (bisher), SVP. (Bild: Keystone)
Schaffhausen: Martina Munz (bisher), SP. (Bild: Keystone)
Schwyz: Marcel Dettling (bisher), SVP. (Bild: Keystone)
Schwyz:  Alois Gmür (bisher), CVP. (Bild: Keystone)
Schwyz: Petra Gössi (bisher), FDP. (Bild: Keystone)
Schwyz: Pirmin Schwander (bisher), SVP. (Bild: Keystone)
Solothurn: Kurt Fluri (bisher), FDP. (Bild: Keystone)
Solothurn: Christian Imark (bisher), SVP. (Bild: Keystone)
Solothurn: Stefan Müller-Altermatt (bisher), CVP. (Bild: Keystone)
Solothurn: Franziska Roth (neu), SP. (Bild: Keystone)
Solothurn: Felix Wettstein (neu), Grüne. (Bild: Keystone)
Solothurn: Walter Wobmann (bisher), SVP. (Bild: Keystone)
St. Gallen: Thomas Brunner (neu), GLP. (Bild: Keystone)
St. Gallen: Roland-Rino Büchel (bisher), SVP. (Bild: Keystone)
St. Gallen: Marcel Dobler (bisher), FDP. (Bild: Keystone)
St. Gallen: Mike Egger (bisher), SVP. (Bild: Keystone)
St. Gallen: Claudia Friedl (bisher), SP. (Bild: Keystone)
St. Gallen: Esther Friedli (neu), SVP. (Bild: Keystone)
St. Gallen: Barbara Gysi (bisher), SP. (Bild: Keystone)
St. Gallen: Nicolo Paganini (bisher), CVP. (Bild: Keystone)
St. Gallen: Lukas Reimann (bisher), SVP. (Bild: Keystone)
St. Gallen: Markus Ritter (bisher), CVP. (Bild: Keystone)
St. Gallen: Franziska Ryser (neu), Grüne. (Bild: Keystone)
St. Gallen: Susanne Vincenz-Stauffacher (neu), FDP. (Bild: Keystone)
Tessin: Marina Carobbio (bisher), SP. (Bild: Keystone)
Tessin: Rocco Cattaneo (bisher), FDP. (Bild: Keystone)
Tessin: Marco Chiesa (bisher), SVP. (Bild: Keystone)
Tessin: Alex Farinelli (neu), FDP. (Bild: Keystone)
Tessin: Greta Gysin (neu), Grüne. (Bild: Keystone)
Tessin: Lorenzo Quadri (bisher), Lega. (Bild: Keystone)
Tessin: Fabio Regazzi (bisher), CVP. (Bild: Keystone)
Tessin: Marco Romano (bisher), CVP. (Bild: Keystone)
Thurgau: Kurt Egger (neu), Grüne. (Bild: Keystone)
Thurgau: Edith Graf-Litscher (bisher), SP. (Bild: Keystone)
Thurgau: Diana Gutjahr (bisher), SVP. (Bild: Keystone)
Thurgau:Verena Herzog (bisher), SVP. (Bild: Keystone)
Thurgau: Christian Lohr (bisher), CVP. (Bild: Keystone)
Thurgau: Manuel Strupler (neu), SVP. (Bild: Keystone)
Uri: Simon Stadler (neu), CVP. (Bild: Keystone)
Waadt: Samuel Bendahan (bisher), SP. (Bild: Keystone)
Waadt: Frédéric Borloz (bisher), FDP. (Bild: Keystone)
Waadt: Daniel Brelaz (bisher), Grüne. (Bild: Keystone)
Waadt: Michael Buffat (bisher), SVP. (Bild: Keystone)
Waadt: Isabelle Chevalley (bisher), GLP. (Bild: Keystone)
Waadt: Brigitte Crottaz (bisher), SP. (Bild: Keystone)
Waadt: Jacqueline de Quattro (neu), FDP. (Bild: Keystone)
Waadt: Olivier Feller (bisher), FDP. (Bild: Keystone)
Waadt: Olivier Francais (bisher), FDP. (Bild: Keystone)
Waadt: Jean-Pierre Grin (bisher), SVP. (Bild: Keystone)
Waadt: Pierre-Yves Maillard (neu), SP. (Bild: Keystone)
Waadt: Ada Marra (bisher), SP. (Bild: Keystone)
Waadt: Sophie Michaud Gigon (neu), Grüne. (Bild: Keystone)
Waadt: Isabelle Moret (bisher), FDP. (Bild: Keystone)
Waadt: Jacques Nicolet (bisher), SVP. (Bild: Keystone)
 Waadt: Roger Nordmann (bisher), SP. (Bild: Keystone)
Waadt: François Pointet (neu), GLP. (Bild: Keystone)
Waadt: Léonore Porchet (neu), Grüne. (Bild: Keystone)
Waadt:  Adèle Thorens Goumaz (bisher), Grüne. (Bild: Keystone)
Wallis: Jean-Luc Addor (bisher), SVP. (Bild: Keystone)
Wallis: Philipp Matthias Bregy (bisher), CVP. (Bild: Keystone)
Wallis: Christophe Clivaz (bisher), Grüne. (Bild: Keystone)
Wallis: Sidney Kamerzin (neu), CVP. (Bild: Keystone)
Wallis: Philippe Nantermod (bisher), FDP. (Bild: Keystone)
Wallis: Mathias Reynard (bisher), SP. (Bild: Keystone)
Wallis: Benjamin Roduit (bisher), CVP. (Bild: Keystone)
Wallis: Franz Ruppen (bisher), SVP. (Bild: Keystone)
Zug: Thomas Aeschi (bisher), SVP. (Bild: Keystone)
Zug: Gerhard Pfister (bisher), CVP. (Bild: Keystone)
Zug: Manuela Weichelt-Picard (neu), ALG. (Bild: Keystone)
Zürich: Jacqueline Badran (bisher), SP. (Bild: Keystone)
Zürich: Angelo Barrile (bisher), SP. (Bild: Keystone)
Zürich: Martin Bäumle (bisher), GLP. (Bild: Keystone)
Zürich: Judith Bellaïche (neu), GLP. (Bild: Keystone)
Zürich: Doris Fiala (bisher), FDP. (Bild: Keystone)
Zürich: Bastien Girod (bisher), Grüne. (Bild: Keystone)
Zürich: Balthasar Glättli (bisher), Grüne. (Bild: Keystone)
Zürich: Corina Gredig (neu), GLP. (Bild: Keystone)
Zürich: Niklaus Gugger (bisher), EVP. (Bild: Keystone)
Zürich: Martin Haab (bisher), SVP. (Bild: Keystone)
Zürich: Alfred Heer (bisher), SVP. (Bild: Keystone)
Zürich: Roger Köppel (bisher), SVP. (Bild: Keystone)
Zürich: Philipp Kutter (bisher), CVP. (Bild: Keystone)
Zürich: Joerg Mäder (neu), GLP. (Bild: Keystone)
Zürich: Min Li Marti (bisher), SP. (Bild: Keystone)
Zürich: Thomas Matter (bisher), SVP. (Bild: Keystone)
Zürich: Mattea Meyer (bisher), SP. (Bild: Keystone.)
Zürich: Fabian Molina (bisher), SP. (Bild: Keystone)
Zürich: Tiana Angelina Moser (bisher), GLP. (Bild: Keystone)
Zürich: Hans-Peter Portmann (bisher), FDP. (Bild: Keystone)
Zürich: Katharina Prelicz (neu), Grüne. (Bild: Keystone)
Zürich: Gregor Rutz (bisher), SVP. (Bild: Keystone)
Zürich: Regine Sauter (bisher), FDP. (Bild: Keystone)
Zürich: Barbara Schaffner (neu), GLP. (Bild: Keystone)
Zürich: Therese Schläpfer (neu), SVP. (Bild: Keystone)
Zürich: Marionna Schlatter (neu), Grüne. (Bild: Keystone)
Zürich: Meret Schneider (neu), Grüne. (Bild: Keystone)
Zürich: Priska Seiler Graf (bisher), SP. (Bild: Keystone)
Zürich: Andri Silberschmidt (neu), FDP. (Bild: Keystone)
Zürich: Barbara Steinemann (bisher), SVP. (Bild: Keystone)
Zürich: Mauro Tuena (bisher), SVP. (Bild: Keystone)
Zürich: Hans-Ueli Vogt (bisher), SVP. (Bild: Keystone)
Zürich: Bruno Walliser (bisher), SVP. (Bild: Keystone)
Zürich: Beat Walti (bisher), FDP. (Bild: Keystone)
Zürich: Celine Widmer (neu), SP. (Bild: Keystone)

Aargau: Marianne Binder-Keller (neu), CVP. (Bild: Keystone)