Rock-Konzert
Anfang August wird der Grenchner Märetplatz zur Konzertbühne

Am 2. August wird auf dem Märetplatz gerockt, was das Zeug hält. «Rock am Märetplatz» findet schon zum dritten Mal statt.

Oliver Menge
Drucken
Teilen
Das «Phippu Gerber Trio» mit Brigitte Geiser, Philipp «Bluedög» Gerber, J.C. Wirth und Freddy Steady.

Das «Phippu Gerber Trio» mit Brigitte Geiser, Philipp «Bluedög» Gerber, J.C. Wirth und Freddy Steady.

Zur Verfügung gestellt

Der Grenchner Musiker und Bandleader der Corner Band, Kurt Gilomen, und sein Organisationskomitee haben mit «Rock am Märetplatz» ein Event geschaffen, das sich vom kleinen Konzert zur Belebung des Marktplatzes innerhalb von nur zwei Jahren zu einem beliebten und etablierten Anlass entwickelt hat. Gilomen und seiner Crew ist es gelungen, Grenchner Gewerbetreibende dazu zu bewegen, eine jährliche Veranstaltung auf die Beine zu stellen, bei der einerseits ein kultureller Beitrag für die Stadt Grenchen geleistet wird und zum andern mit allfälligen Überschüssen Projekte für behinderte Menschen unterstützt werden.

Der Marktplatz mitten in der Stadt wird einmal im Jahr zu einem Festivalgelände umfunktioniert. Man will dem Publikum und den Festivalbesuchern eine gemütliche Atmosphäre bieten, will einen Treffpunkt für Jung und Alt schaffen, um Musik zu hören, sich auszutauschen und gleichzeitig ein gutes Werk zu tun.

Bei den letzten zwei Austragungen hatte neben den Konzerten ein Handwerkermarkt stattgefunden – man wollte das Angebot für die Besucher noch attraktiver gestalten. Neu will man in diesem Jahr auf den Markt verzichten und dafür den Fokus vermehrt auf das Musikprogramm richten. «Der Markt fand offensichtlich nicht sonderlich Anklang beim Publikum», so Ok-Chef Gilomen.

Für den Rock am Märetplatz 2014 konnte, nebst zwei interessanten Newcomern (Basement Saints und Audioholics) eine ganze Palette an gestandenen Musikern aus der Schweizer Rockszene verpflichtet werden. Darunter auch den Publikumsmagneten, das «Phippu Gerber Trio» mit dem Solothurner Blueshexenmeister Philipp «Bluedög» Gerber und dem Krokus-Schlagzeuger Freddy Steady.

Am Samstag, 2. August, treten folgende Bands auf dem Märetplatz auf:

13.30 Uhr Basement Saints

15.00 Uhr Born for Blues

16.30 Uhr Audioholics

18.00 Uhr Niuwland

19.30 Uhr Phippu Gerber Trio

21.00 Uhr Schämu

22.30 Uhr Corner Band

Die letzten zwei Jahre waren mit bis zu 2000 Besuchern sehr erfolgreich und die positiven Feedbacks haben die Organisatoren darin bestärkt, «Rock am Märetplatz» auch in Zukunft zu einem Top-Sommerevent für Grenchen machen zu wollen.

Obwohl sich die Sponsorensuche als schwierig herausgestellt habe, wie Gilomen sagt, möchte das Organisationskomitee am bisherigen Konzept festhalten, nach dem Motto: eine gute Sache für eine gute Sache. Ok-Chef Gilomen: «Eine breitere, finanzielle Abstützung wäre natürlich wünschenswert. Denn, was in Murten und Aarberg seit Jahren erfolgreich durchgeführt wird, wäre in Grenchen ebenfalls möglich.»

Aktuelle Nachrichten