Grenchen

Der kantonale Baudirektor Roland Fürst kommt zu einem informellen Besuch

Roland Fürst informierte sich über neue Entwicklungsschwerpunkte in Grenchen. Er siehtdie Stadt als wirtschaftlichen Entwicklungspol von überregionaler Bedeutung.

Drucken
Teilen
Fürst unterstrich seinerseits die Bedeutung Grenchens als wirtschaftlicher Entwicklungspol von überregionaler Bedeutung. (Archivbild)

Fürst unterstrich seinerseits die Bedeutung Grenchens als wirtschaftlicher Entwicklungspol von überregionaler Bedeutung. (Archivbild)

Michel Lüthi

Diese Woche weilte der kantonale Bau- und Justizdirektor Roland Fürst zu einem informellen Besuch in Grenchen. Er wurde dabei von Stadtpräsident François Scheidegger empfangen und über anstehende, für die Stadt wichtige Bau- und Planungsprojekte informiert.

«Grenchen führt zurzeit die Ortsplanungsrevision durch und entwickelt ein Agglomerationsprogramm, da wollte ich den kantonalen Baudirektor über die wichtigsten Vorhaben orientieren», sagte Scheidegger zum Hintergrund des Treffens. Gezeigt habe er Roland Fürst den Südbahnhof, dessen Nordseite verkehrsmässig neu gestaltet werden soll, die Situation bei der Neckarsulmstrasse mit Erschliessung der gleichnamigen Industriezone und das Areal an der Aare, wo ein Investor den Bau eines Bootshafens plant.

Fürst unterstrich seinerseits die Bedeutung Grenchens als wirtschaftlicher Entwicklungspol von überregionaler Bedeutung im Richtplan. Deshalb lasse er sich auch gerne aus erster Hand über die anstehenden Projekte informieren. (at.)