Bettlach

Gemeinderat entscheidet per Zirkularbeschluss

Der Gemeinderat Bettlach hat seine letzte Sitzung "virtuell" durchgeführt: Entscheiden per Zirkularbeschluss nach entsprechenden Verhandlungen im Internet.

Andreas Toggweiler
Drucken
Teilen
Gemeinde Bettlach, Wappen auf Fahne beim Gemeindehaus

Gemeinde Bettlach, Wappen auf Fahne beim Gemeindehaus

Urs Byland

Der Bettlacher Gemeinderat hat seine Sitzung, die für den 21. April anberaumt war, per Zirkularbeschluss durch­geführt. Laut Schilderung von Gemeindepräsidentin Barbara Leibundgut hat dafür Finanzverwalter Gregor Mrhar ein spezielles Computertool eingerichtet, mit dem vorgängig Fragen zu den Geschäften gestellt und Voten erfasst werden konnten. Am Dienstag erfolgte dann die Abstimmung, ebenfalls per Internet. Die Öffentlichkeit der Verhandlung sei durch das Protokoll gewährleistet, das möglichst schnell publiziert werden soll.

Es wurden an dieser «Sitzung» lediglich Geschäfte von eher untergeordneter Bedeutung behandelt, darunter eine Reihe von Einsprachen gegen die Kehricht-Grundgebühr. Von den insgesamt 8 Einsprachen wurde lediglich diejenige des Tennisclubs ETA gutgeheissen. Daneben gab es verschiedene Rücktritte aus Kommissionen und weiteren Ämtern zur Kenntnis zu nehmen, darunter auch von zwei Ersatzgemeinderäten. Die nächste Gemeinderatssitzung findet am 12. Mai statt und soll wieder als «richtige» Sitzung erfolgen in einer dafür geeigneten Räumlichkeit. (at.)