Regionalsport

IHC Grenchen beeindruckt mit 48 Toren in zwei Spielen

Ein torreiches Wochenende konnte der Inline-Hockeyclub Grenchen anlässlich der beiden Heimspiel vom Samstag und Sonntag im Eichholz verbuchen.

Rico Candrian
Drucken
Teilen
Der IHC Grenchen (in rot) konnte oft jubeln.

Der IHC Grenchen (in rot) konnte oft jubeln.

Rico Candrian

Grenchen hatte an diesem Wochenende Doppelprogramm, musste zwei Spiele innerhalb von 24 Stunden bestreiten. Doch falls man Probleme suchen will, greift man ins Leere: Die Grenchner lieferten eine Machtdemonstration ab, schossen in diesen zwei Matches mit zwei doppelten “Stängeli“ unglaubliche 48 Tore - das sind gleich viele, wie in den vorigen fünf Partien.

Angeführt von den Gebrüdern Dick (Sacha und Marco), die zusammen 44 Skorerpunkte produzierten, spielte Grenchen dominant, liess vor allem hinten nicht viel zu, die Torhüter waren über längere Strecken unterbeschäftigt. Im Spiel vom Samstag empfingen die Grenchner den Tabellenletzten, die Gekkos Gerlafingen II, führten nach einem Startfurioso nach etwas mehr als elf Minuten mit 9:0, am Ende resultierte ein lupenreines 20:0.

Nach dem Tabellenletzten kam am Sonntag der Zweitletzte, die Downshakers aus Oberbipp II. Auch hier verschaffte sich der IHC schnell ein gutes Polster, erreichte die zwanzig Tore aber bereits nach 43 Minuten, hörte nicht auf zu skoren und schickte Oberbipp gar mit einer 28:5-Klatsche heim.