SWG
Die drei Mitglieder des Nominations- und Governance-Komitees sind gewählt

Der Grenchner Gemeinderat hat das mit den Corporate Governance Prinzipien geschaffene Nominations- und Governance-Komitee (NGK) bestellt.

Drucken
Teilen
Bruno Heynen, Roland Streule und François Scheidegger.

Bruno Heynen, Roland Streule und François Scheidegger.

zvg

Das mit den Corporate Governance Prinzipien geschaffene Nominations- und Governance-Komitee (NGK) plant die Nachfolge im Verwaltungsrat der SWG und nominiert die bestehenden und neuen Mitglieder des Verwaltungsrates zuhanden des Gemeinderates.

Der Gemeinderat hat am Dienstag das NGK bestellt. Als Mitglieder für die erste Amtsperiode (endend 2023) wurden folgende Personen bezeichnet:

  • Roland Streule, Feldbrunnen-St. Niklaus (Präsident)
  • Bruno Heynen, Solothurn (Mitglied)
  • Stadtpräsident François Scheidegger (Mitglied von Amtes wegen)

Die Amtsperiode der NGK-Mitglieder beträgt vier Jahre. Sie werden in der Mitte der jeweiligen Legislatur gewählt. Zwei Mitglieder, inklusive der Präsident des NGK, müssen von der SWG nach anerkannten Regeln unabhängig sein und dürfen keine Gemeinderäte oder Mitarbeiter der Stadt Grenchen sein. Diese NGK-Mitglieder müssen über die notwendige Qualifikation für die Ausübung ihres Amtes verfügen (Corporate Governance Experte(-in) und Erfahrung mit der Leistungsbeurteilung von Verwaltungsräten und der Arbeit von Verwaltungsräten). Das dritte Mitglied des NGK ist von Amts wegen der Stadtpräsident (-in).

Der Gemeinderat ist überzeugt, «dass der neue Präsident Roland Streule und das neue Mitglied Bruno Heynen aufgrund ihrer Qualifikationen und ihres beruflichen Hintergrunds bestens geeignet sind, die anspruchsvolle Aufgabe zu übernehmen und zusammen mit dem Stadtpräsidenten erfolgreich umzusetzen», heisst es in einer Mitteilung. (mgt)

Aktuelle Nachrichten