Bettagsfranken

125'000 Franken gehen dieses Jahr an die Freiwilligenarbeit

Der Bettagsfranken 2014 widmet sich der Freiwilligenarbeit. Dafür werden 125‘000 Franken bereitgestellt. Weitere 125‘000 Franken stehen für verschiedene Sozialprojekte bereit.

Drucken
Teilen
Viele Freiwillige helfen beispielsweise, alte Trockenmauern wieder herzurichten.

Viele Freiwillige helfen beispielsweise, alte Trockenmauern wieder herzurichten.

cordeiro

Soziale Institutionen und Organisationen, die finanzielle Unterstützung benötigen, um eine Projektidee umzusetzen oder Projekte weiterzuführen, sind eingeladen, ihre Gesuche bis zum 15. September 2014 einzureichen.

Der Bettagsfranken wird seit 2010 jährlich anstelle der bisherigen Bettagskollekte bezahlt. Pro Einwohner sind aus dem Lotteriefonds im Umfang von 250‘000 Franken für soziale gemeinnützige, kommunale und regionale Sozialprojekte reserviert.

Die Hälfte des Betrages wird jeweils im Einvernehmen mit Verband der Solothurner Einwohnergemeinden (VSEG) für das Jahresthema verwendet.

Die andere Hälfte des Bettagsfrankens geht an einzelne Sozialprojekte, die nicht direkt von der öffentlichen Hand unterstützt werden. Dabei wird von einem Unterstützungsbeitrag von höchstens 10‘000 Franken pro Projekt ausgegangen. (mgt)