Bellach
Fraisa Sozialprozent: 130'000 Franken für soziale Zwecke gespendet

Der Bellacher Werkzeughersteller Fraisa spendet jährlich ein Prozent des Gruppengewinns für soziale Zwecke. Berücksichtigt wurden dieses Jahr das Zentrum für Frauen und Kinder Lilith in Oberbuchsiten, das Kinderhaus Momo in Bellach und der Cutohof in Kyburg-Buchegg.

Raphael Karpf
Drucken
Die Gewinner des diesjährigen Sozialprozents der Fraisa.

Die Gewinner des diesjährigen Sozialprozents der Fraisa.

Tom Ulrich

Bereits zum neunten Mal hat der Werkzeughersteller Fraisa mit Hauptsitz in Bellach das «Sozialprozent» vergeben. Ein Prozent des Gruppengewinns wird für soziale Zwecke gespendet. Da der Gewinn 13 Millionen betrug, wurden heuer 130'000 Franken gespendet.

Der Verwaltungsrat und die Geschäftsleitung haben aus den eingereichten Projekten vier ausgewählt und die Verteilung des Gesamtbetrags auf drei Institutionenmittels Online-Voting durch die Belegschaft vornehmen lassen. Die grösste Spende, 80'000 Franken, geht an das Zentrum für Frauen und Kinder Lilith in Oberbuchsiten. Mit dem Geld wird ein Schutzraum für Frauen mit einer psychischen Erkrankung, einer Suchterkrankung oder einer kognitiven Beeinträchtigung unterstützt.

Das Kinderhaus Momo in Bellach und der Cutohof in Kyburg-Buchegg erhielten jeweils 25'000 Franken