Wahlkampf

Die Grünen Kanton Solothurn nominieren ihre Regierungsrätin Brigit Wyss

Brigit Wyss kann sich auf den anstehenden Wahlkampf vorbereiten. Ihre Partei nominierte sie am Donnerstagabend als Kandidatin, um ihren Sitz im Regierungsrat zu verteidigen.

Rebekka Balzarini
Drucken
Teilen
Brigit Wyss erhält die Unterstützung ihrer Partei.

Brigit Wyss erhält die Unterstützung ihrer Partei.

zvg

Die Nominierungs-Mitgliederversammlung der Grünen Kanton Solothurn fand in diesem Jahr in kleinerem Rahmen statt als auch schon. Im kleinen Saal im Alten Spital in Solothurn kam die Partei zusammen, um über die Strategie bei den anstehenden Regierungsratswahlen im nächsten Frühling zu diskutieren. «Der heutige Abend soll der Startschuss sein für die Wahlen 2021», sagte Parteipräsidentin Laura Gantenbein gleich zur Begrüssung.

Bereits klar war, dass die amtierende Regierungsrätin Brigit Wyss ihr Amt im nächsten Frühling verteidigen wollte. Dies mit Unterstützung des Vorstandes der Kantonalpartei: Der Vorstand hatte der Basis vorgeschlagen, Brigit Wyss als Kandidatin ins Rennen zu schicken, um den grünen Sitz in der Regierung zu verteidigen. Die anwesenden Parteimitglieder folgten diesem Vorschlag dann auch einstimmig, und nominierten ihre Regierungsrätin unter Applaus als Kandidatin für die anstehenden Wahlen.

Weiter diskutierte die Partei über die kantonalen und nationalen Vorlagen, über die das Stimmvolk Ende September entscheidet. Kantonsrat Christof Schauwecker stellte die beiden kantonalen Vorlagen vor und konnte die Basis überzeugen: Die Parteimitglieder stimmten mit grosser Mehrheit für die beiden Vorlagen. Weiter sprach sich die Kantonalpartei bei den nationalen Vorlagen erneut für ein Ja zum Vaterschaftsurlaub und für ein Nein zu den übrigen nationalen Vorlagen aus.