Nationalrat

Hadorn gewinnt Kampfwahl um Kommissionssitz

Der Gerlafinger SP-Nationalrat Philipp Hadorn sitzt neu in der Kommission für Verkehr und Fernmeldewesen (KVF). Er gewann eine Kampfwahl gegen den frisch gewählten SP-Fraktionspräsidenten Roger Nordmann.

Drucken
Teilen
Philipp Hadorn sitzt neu in der Kommission Verkehr und Fernmeldewesen (KVF). (Archiv)

Philipp Hadorn sitzt neu in der Kommission Verkehr und Fernmeldewesen (KVF). (Archiv)

Keystone

Die SP-Fraktion im Nationalrat unterstützte in der Sitzung vom Dienstag eine Kampfkandidatur von Philipp Hadorn, wie der «Tages-Anzeiger» berichtet.

«Ich freue mich darauf, in der KVF mitwirken zu können», so der Gerlafinger gegenüber der Zeitung. Dank seiner beruflichen Tätigkeit in der Gewerkschaft des Verkehrspersonals SEV und früher in der Mediengewerkschaft Comedia verfüge er in den Kommissions-Themen über viel Wissen. «Ich denke, es ist sinnvoll, dass eine Fraktion ihre Leute gemäss ihren Fähigkeiten einsetzt», sagt Hadorn.

Das Nachsehen hat der Waadtländer Roger Nordmann, der gerade erst zum Fraktionspräsident gewählt wurde. (ldu)