Die Einsatzkräfte waren mit einem Grossaufgebot vor Ort.

Tele M1

Ein weiterer Brand
Grossbrand: In Wiler bei Utzenstorf brannte ein Stall – Menschen und Tiere wurden keine verletzt

Seit Anfang April sorgt eine Brandserie im Kanton Solothurn für Schrecken. Am Dienstagabend brannte es erneut – dieses Mal jedoch im bernischen Wiler bei Utzenstorf, nur wenige Kilometer von der Kantonsgrenze entfernt.

Drucken

Der Brand war kurz vor 19.30 Uhr in Wiler bei Utzenstorf BE ausgebrochen. Demnach stand ein Stall mit angrenzendem Wohnhaus in Flammen, die Angehörigen dreier Feuerwehren waren vor Ort.

Wie Anwohner gegenüber dieser Zeitung weiter sagten, rückten die Blaulichtorganisationen rasch mit einem Grossaufgebot aus. Das betroffene Gebiet wurde weiträumig abgesperrt. Beim Eintreffen der der Einsatzkräfte stand der Ökonomieteil des Gebäudes in Vollbrand, wie die Kantonspolizei Bern mitteilt.

Die Feuerwehr konnte den Brand relativ rasch unter Kontrolle bringen.

Die Feuerwehr konnte den Brand relativ rasch unter Kontrolle bringen.

Corinne Glanzmann

Die Ponys und Pferde, die sich im Stall befunden hatten, konnten jedoch bereits in Sicherheit gebracht werden. Die Bewohnerinnen und Bewohner des angrenzenden Wohnhauses konnten das Gebäude selbstständig verlassen. Es wurden keine Personen verletzt.

Die ausgerückten 64 Angehörigen der Feuerwehren Untere Emme, Kirchberg und der Berufsfeuerwehr von Schutz und Rettung Bern konnten den Brand gegen 22 Uhr unter Kontrolle bringen und das Feuer löschen.

Aufgrund des im Ökonomieteil gelagerten Strohs und vorhandener Glutnester dauerten die Löscharbeiten gemäss der Kantonspolizei Bern bis in die frühen Morgenstunden an. 20 Angehörige der Feuerwehren Koppigen und Burgdorf wurden im Zuge der Nachlöscharbeiten zur Unterstützung beigezogen. Eine Brandwache wurde gestellt.

Ein Übergreifen auf das angrenzende Wohnhaus konnte verhindert werden. Der Ökonomieteil wurde hingegen vollständig zerstört. Eine Wohnung ist aktuell nicht mehr bewohnbar. Eine alternative Unterbringungsmöglichkeit konnte organisiert werden.

Gleich neben dem betroffenen Gebäude befindet sich eine Bahnlinie.

Gleich neben dem betroffenen Gebäude befindet sich eine Bahnlinie.

Corinne Glanzmann

Das betroffene Gebäude befindet sich unmittelbar neben der Bahnlinie Solothurn-Burgdorf. Zwischen Wiler und Utzenstorf musste deshalb der Bahnverkehr zwischenzeitlich eingestellt werden. Es verkehrten Ersatzbusse.

Ob ein Zusammenhang mit der Brandserie im Wasseramt besteht, war am Dienstagabend noch nicht bekannt. Die Kantonspolizei Bern hat Ermittlungen zur Klärung der Brandursache aufgenommen.

Das bernische Wiler bei Utzenstorf grenzt an den Kanton Solothurn:

Im benachbarten Wasseramt hat es seit Anfang April elfmal gebrannt. Drei Brände kamen allein vergangenes Wochenende dazu. Spezialisten von Kantonspolizei und Staatsanwaltschaft ermitteln im Solothurnischen auf Hochtouren. Bereits nach den ersten Bränden im April gab es rasch Ermittlungsergebnisse, die auf Brandstiftung hindeuteten. (sva/bey)

Aktuelle Nachrichten