Frauen tanzen über dem Dorfplatz von Deitingen

Der Kulturverein zeigt die Skulptur «Frauentanz» von Christa Lienhard. Das Werk wird ein Jahr lang zu sehen sein.

Urs Byland
Drucken
Teilen
Der «Frauentanz» wird ein Jahr lang auf dem Dorfplatz bleiben.
6 Bilder
Kulturverein Deitingen Tanzende Frauen
Der «Frauentanz» wird ein Jahr lang auf dem Dorfplatz bleiben.
Der «Frauentanz» wird ein Jahr lang auf dem Dorfplatz bleiben.
Der «Frauentanz» wird ein Jahr lang auf dem Dorfplatz bleiben.
Zwei der drei ausgestellten Frauenfiguren auf dem Dorfplatz Deitingen.

Der «Frauentanz» wird ein Jahr lang auf dem Dorfplatz bleiben.

zVg

Vor Jahren «wanderten» Skulpturen im Wasseramt von Dorf zu Dorf. Beteiligt waren damals die drei Gemeinden Deitingen, Derendingen und Gerlafingen. 3-3-3 hiess das Projekt. Daraus entwickelte in Deitingen der Kulturverein die Idee, einer Skulptur Gastrecht auf dem Dorfplatz zu gewähren. Dies jeweils für ein Jahr.

Am letzten Samstag hätte auf dem Dorfplatz bereits zum siebten Mal eine Vernissage stattfinden sollen. Wegen Corona wurde diese abgesagt. Nicht aber das Projekt. Aktuell zu sehen ist auf dem Dorfplatz die Skulptur «Frauentanz» von Christa Lienhard.

Mit ihr hat der Kulturverein den Draht zu einer Frau gefunden, die als Künstlerin Frauen aus Drahtgeflecht gestaltet. Damit habe erstmals eine Frau Gastrecht auf dem Dorfplatz erhalten, so Caroline Beiner, Co-Präsidentin des Vereins.

Christa Lienhard wohnt in Ipsach und hat seit 2003 ihr Atelier in Biel. Der Maschendraht ist ihr Material, mit dem sie ihren Skulpturen eine eigene Persönlichkeit verleiht. Ihre Maschendrahtfrauen sind Figuren, die untereinander und mit den Beobachtern in einen Dialog treten: stehend, tanzend oder sitzend, so wie man ihnen begegnet.

Je nach Blickwinkel verwandelt sich mystische Transparenz in eine klare Kontur. Die Drahtfrauen vermitteln eine unerwartete Leichtigkeit, und immer wieder darf man über die Verwandelbarkeit dieser Kunstwerke staunen. Sie strahlen eine Lebendigkeit und Transparenz aus, die zum Verweilen einladen. Der «Frauentanz» wird ein Jahr lang auf dem Dorfplatz bleiben, um zur Dorfbevölkerung einen guten Draht zu finden.