Oberramsern (SO)
Flugzeugabsturz: Die zwei verstorbenen Männer waren auf einem Schall-Messflug

Die beiden Insassen wollten messen, wie viel Lärm das Flugzeug verursacht. Doch nur wenige Kilometer vom Start entfernt stürzte die Maschine ab.

Drucken
Teilen

Sie starteten am Samstag beim Flughafen Grenchen: Der 49-jähriger Pilot aus dem Kanton Zürich steuerte sein selbstgebautes Kleinflugzeug Richtung Südwesten. Mit seinem 57-jährigen Begleiter war er auf einem Schall-Messflug unterwegs. Ein Routineflug, der bei allen neuen oder veränderten Flugzeugen durchgeführt wird, um zu messen, wie laut sie sind.

Doch nur wenige Kilometer von Grenchen entfernt stürzte das Flugzeug aus noch unbekannten Gründen auf einem Feld in Oberramsern ab. Werner Maag, Präsident der Experimental Aviation of Switzerland (EAS) kannte den Piloten seit 15 Jahren. «Seine Maschine stand ebenfalls auf dem Flugplatz Birrfeld», sagt er gegenüber Tele M1. Maag behält den Verstorbenen als guten Techniker und Elektroniker in Erinnerung.

«Er hat vielen geholfen, ein sehr hilfsbereiter Mensch.»

Wieso das Flugzeug abstürzte, wird nun von der Sicherheitsuntersuchungsstelle SUST untersucht.

Aktuelle Nachrichten