Subingen

Verfahren auf Kurs: Die Raubtierpark AG arbeitet an Plan B

Zieht der Raubtierpark nun bald tatsächlich in die Siky Ranch? Weil auf der Ranch noch einige bauliche Massnahmen getätig werden müssen, dürfte es noch eine Weile dauern bis zum Umzug.

Drucken
Teilen
Stricklers Raubtierpark in Subingen
8 Bilder
Eines der Tiere, das im Park lebt.
René Stricklers Raubtierpark in Subingen
René Strickler hoffte auf eine weitere Mieterstreckung
Diese bekam er auch für seinen Park.
Dennoch muss Strickler eine neue Bleibe finden.
Wie sieht die Zukunft für die Tiere aus?

Stricklers Raubtierpark in Subingen

Urs Byland

Bald sind drei Monate vergangen, seit die Raubtierpark Subingen AG die Zusicherung von Investorengeld verkündete. Das Geld würde reichen, die Hälfte des Landes von Espace Real Estate AG in Subingen zu kaufen. Es könnte aber auch für Plan B, den Umzug nach Crémines in die Siky-Ranch, genutzt werden, wurde Anfang November mitgeteilt.

Eine Aufteilung des Grundstückes will die Espace Real Estate AG nicht. Bleibt Plan B, der Umzug in die Siky Ranch. Dazu meldet sich aus dem Aargau eine Person, die den Umzug als definitiv verkündet. Werner Ballmer, Verwaltungsratspräsident der Raubtierpark Subingen AG, winkt ab.

Dieser 80-jährige Mann habe sich als Geschäftsführer beworben und müsse wohl etwas missverstanden haben. Er habe etliche Bewerbungen für die Geschäftsführer-Stelle erhalten. Entschieden sei aber noch nichts.

Siky Ranch in Crémines
6 Bilder
Siky Ranch in Crémines
Jerry Wegmann mit dem weissen Tiger-Baby Samira (Archiv)
Werden die Tiger nicht vom neuen Käufer übernommen, so muss man eine neues Zuhause für sie finden. (Archiv)
Siky-Ranch-Besitzer Jerry Wegmann
Jerry Wegmann hat eine enge Bindung zu den Tieren. «Ich sah viele davon in der Ranch zur Welt kommen.» (Archiv)

Siky Ranch in Crémines

Keystone

«Wir sind an der Arbeit und kriegen von allen Stellen auch Unterstützung», gibt Ballmer Einblick in das Projekt Siky Ranch. Ein Umzug dorthin bedinge bauliche Massnahmen. «Die alten Bauten für die Raubtiere verfallen zum Teil oder entsprechen teilweise nicht der neusten Tierschutzgesetzgebung.»

Für die Erneuerung braucht es eine Baubewilligung, die vom Kanton Bern abgesegnet werden muss. Dort hat man noch keine Kenntnis vom Projekt erhalten: «Der Ball ist bei der Gemeinde».

Gemeindepräsidentin Carole Ristori erklärt, das Verfahren sei auf Kurs.

Aktuell warte sie auf Projektanpassungen von der Raubtierpark Subingen AG. Auf eine zuvor als notwendig erachtete Zonenplanänderung werde momentan verzichtet. «Das würde viel zu lange dauern», so Ristori. (uby)

René Strickler und sein Raubtierpark: Eine bewegende Geschichte
9 Bilder
2003 mietet Strickler für fünf Jahre ein Gebäude sowie rund 6000 Quadratmeter Land in Subingen. Eigentümerin des Geländes ist die Espace Real Estate Holding AG.
2005 muss er ein neues Baugesuch einreichen Es kommen immer wieder neue Gehege und Gebäude dazu, die auf einen permanenten Raubtierpark hindeuten.
Wie finanziert sich ein Raubtier-Themenpark? 2007 erhält Strickler zwar die Bewilligung, in Dompierre (FR) einen 42'000 Quadratmeter grossen Raubtierpark-Themenpark zu bauen, die Finanzierung des 35-Millionen-Projekts ist jedoch nicht gesichert.
2008 wird der Mietvertrag noch einmal für drei Jahre verlängert Die Zukunft der Raubtiere scheint wenigstens für eine Weile gesichert.
Im August 2009 wird jedoch bekannt, dass der Mietvertrag vor Monaten gekündigt wurde. Wohin nun mit den Tieren?
Im Januar 2010 erreicht René Strickler eine Mieterstreckung für drei weitere Jahre Die Raubtiere, darunter auch seltene Exemplare wie dieser weisse Tiger mit Namen Arisha, und die 50 kleineren Tiere, wie Hasen, Schweine oder Ziegen sind noch einmal um eine Räumung herum gekommen.
2013 fordert Strickler vergeblich eine weitere Mieterstreckung um drei Jahre. 2014 einigt er sich vor der Zivilabteilung des Richteramts Bucheggberg-Wasseramt auf einen Vergleich für die Räumung des Raubtierparks auf Ende 2015.
Demo für Raubtierpark 200 Tierfreunde bekunden im März ihre Solidarität für René Stricklers Raubtierpark. Dieser muss das Gelände bis Mitte Juli geräumt haben. (20. März 2016)

René Strickler und sein Raubtierpark: Eine bewegende Geschichte

Urs Lindt