Schönenwerd

«Denkmal der Industriegeschichte»: Die Bauarbeiten am Bally Kosthaus sind fertig

Das Bally Kosthaus in Schönenwerd feiert dieses Jahr sein 100 jähriges Jubiläum. Pünktlich dazu wurden die jahrelangen Bauarbeiten am Haus abgeschlossen. Zur dieser Gelegenheit kann man das neu renovierte Gebäude diesen Samstag besichtigen.

Judith Frei
Drucken
Teilen
100 Jahre Bally Kosthaus in Schönenwerd.
5 Bilder
Anlässlich des Jubliäums lud Architekt und Inhaber Martin Eitelbuss Gäste aus Wirtschaft und Politik ein.
Martin Eitelbuss bei seiner Ansprache.
100 Jahre Bally Kosthaus
Blick von der Eingangspforte in Richtung Ballypark.

100 Jahre Bally Kosthaus in Schönenwerd.

Bruno Kissling

Der Architekt und Besitzer des ehemaligen Bally-Kosthauses, Martin Eitelbuss, hat am Freitag zu einer Jubiläumsfeier im Ballyhouse eingeladen. Denn vor 100 Jahren haben die Söhne von Carl Franz Bally diesen Bau eröffnet. Ursprünglich wurde der Prestigebau als Kosthaus für die Bally-Arbeiter genutzt. Seit damals hat es mehrmals den Besitzer gewechselt und wurde für verschiedene Zwecke benutzt. 2012 hat es schliesslich Eitelbuss gekauft. Er saniert und restauriert das Gebäude von Grund auf. Dabei ist ihm entgegengekommen, wie er in der Ansprache sagte, dass die Bausubstanz noch immer von guter Qualität ist. So haben die Bauarbeiter keine Risse im Gebäude entdeckt.

Am Jubiläum dieses Denkmals der Industriegeschichte – wie es Eitelbuss nennt – haben auch Grössen aus der Politik teilgenommen. So hielt der Schönenwerder Gemeindepräsident Peter Hodel eine Ansprache und Landammann Roland Fürst würdigte den Bau.

Das Gebäude hat heute einen halb öffentlichen Charakter. Im Erdgeschoss können die Räumlichkeiten als Eventlokal genutzt werden, seien es Konzerte, Messen oder Hochzeiten. Im zweiten und im dritten Stock hat der Architekt Wohnungen für sich und seine Familie eingerichtet. Am Samstag kann sich die Öffentlichkeit zwischen 11 bis 15 Uhr ein Bild des umgebauten Gebäudes machen.