Dulliken

Der Aareweg wird diesen Sommer saniert

Mit der Instandsetzung durch die Zivilschutzorganisation soll der Zugang zur Aare in Dulliken wieder attraktiver und sicherer werden.

Lena Bueche
Drucken
Teilen

zvg

Wer von Dulliken her an die Aare gelangen will, kennt die Situation: Der Spazierweg, der zum rechten Aareufer hinabführt, gleicht einem ausgewaschenen Bachbett. Starke Regenfälle und Hochwasser haben ihn in den letzten Jahren gezeichnet. Die Stufen, die den steilsten Bereich des Abgangs befestigen sollen, zerbröckeln allmählich, während weiter unten die Böschung erodiert.

Nun wird der Weg, der sich etwa auf der Höhe des an der Industriestrasse 2 gelegenen Gebäudes befindet, saniert. Die Arbeiten werden durch die Regionale Zivilschutzorganisation Olten im Rahmen eines Wiederholungskurses ausgeführt.

Geplant ist, die bestehenden Stufen abzubauen und durch neue Tritte zu ersetzen. Die etwa 50 Meter lange Rampe, die zur Aare hinabführt, erhält ein Geländer. Der Weg selbst wird mit einer frischen Mergelschicht versehen.

Wichtiger Zugang zu Aareraum

Konrad Schenker, Gemeinderat und Präsident der Bau-, Planungs- und Umweltkommission von Dulliken, freut sich darüber, dass die Sanierung in der zweiten Augusthälfte in Angriff genommen wird. «Schliesslich handelt es sich hier um einen wichtigen Zugang zum Aareraum.»

Entsprechend begrüsst er es, dass der Arbeitseinsatz in das Jahresprogramm des Regionalen Zivilschutzes aufgenommen wurde. Die Materialkosten werden von der Einwohnergemeinde Dulliken getragen.

Auf Spaziergang entdeckt

Die Anregung zur Sanierung kam vom Solothurner Kantonsrat Rolf Sommer. «Bei einem Spaziergang entlang der Aare stiess ich auf die stark beschädigten Stellen und beschloss, zu handeln». Auch Wandergruppen und ältere Personen hätten ihn auf den sanierungsbedürftigen Weg angesprochen.

Sommers Anregung ist von den zuständigen kantonalen und kommunalen Behörden positiv aufgenommen worden. Somit steht der dringend nötigen Sanierung nichts mehr im Wege.