Video

Mami mit 59 – Reaktionen aufs späte Mutterglück fallen teils heftig aus

Dass Zlata Vasilijevic aus Hägendorf mit 59 Jahren zum ersten Mal Mutter geworden ist, kommt bei vielen gar nicht gut an.

Drucken
Teilen

«Nicht mehr gesund», «egostisch», oder einfach ein «Daumen runter». Die Reaktionen auf die Nachricht, dass Zlata Vasilijevic in dem Alter ein Baby bekommen hat, in der andere schon Grossmutter sind, sind teilweise heftig.

Leser rechnen aus, wie alt Mama ist, wenn Tochter Andjela 10-jährig ist; nämlich 70 Jahre. «Das arme Kind!», schreibt eine Userin auf der Facebook-Seite der Solothurner Zeitung.

Eine andere fragt sich, ob die Hägendörferin noch zurechtkommt, wenn die Tochter die Pupertät erreicht.

Auch eine Strassenumfrage von TeleM1 bringt eher kritische Stimmen zu Tage. Man bedenkt vor allem auch, dass die Mama im Alter nicht mehr so mobil ist, wie es bei einer jüngeren der Fall wäre.

Auch Peter Wiederkehr von der Jugend-, Ehe- und Familienberatung Bezirk Muri sagt gegenüber dem Regionalsender: «Im Alter ist zu wenig Energie vorhanden, um auf die Bedürfnisse der Kinder einzugehen.» Man müsse die Kinder bremsen, aber auch anregen können. Das brauche eine gewisse Kraft.

Mama Zlata Vasilijevic hat Verständnis für die kritischen Stimmen. Sie ist sich aber sicher, dass Andjela normal aufwachsen wird und glaubt nicht, dass jüngere Mütter besser seien.

Die 59-Jährige wurde dank künstlicher Befruchtung schwanger. (ldu)