Olten

Sek1-Klasse gestaltet Rätselhefte für Senioren

Aus einer Idee für Fernunterricht in der Coronazeit entstehen in Olten Rätselfreuden für ältere Menschen.

Noël Binetti
Drucken
Teilen

Oltner Tagblatt

Die Schülerinnen und Schüler der Sek1 B1c vom Schulhaus Frohheim in Olten waren Mitte März in Geografie bei Europa angelangt. Dann kam der Lockdown: «Von einem Tag auf den anderen mussten alle Jugendlichen zuhause bleiben», sagt die schulische Heilpädagogin Barbara Affolter. Zudem galt generelles Besuchsverbot in Altersheimen. Zusammen mit der Klassenlehrerin Huguette Meyer ist sie für den Unterricht der Sek-Klasse verantwortlich. Die zwei Lehrerinnen fanden einen Weg, um den aktuellen Schulstoff in Fernunterricht zu verpacken.

Affolter sagt: «Alle Schülerinnen und Schüler arbeiten mit Tablets». Mit einer App sei die Klasse virtuell verbunden. Neben Chats und Videokonferenzen sei es auch möglich, Aufgaben an die Lernenden zu verteilen. Also gaben die Lehrerinnen folgenden Auftrag: Alle Klassenmitglieder sollten zu ihrem Lieblingsland eine Doppelseite gestalten, welche nach Erledigung gesammelt und zu einer kleinen Broschüre gebunden werden sollten. Dieses Rätselheft werde zur Beschäftigung von Senioren und Seniorinnen in einem Altersheim abgegeben.

«Chrüüzworträtsle» – ein beliebter Zeitvertreib

Motiviert gingen die Schüler und Schülerinnen an die Arbeit. Auf der linken Seite jeweils entstand ein kurzes Porträt über sich, rechts ein Kreuzworträtsel mit Fragen zur entsprechenden Nation und passenden Bildern. Dazu ein paar Sätze, warum genau dieses Land ausgewählt wurde. Die Lehrerinnen sammelten alle Dokumente und stellten eine kleine Broschüre zusammen. Die Klassenlehrperson fragte in der Folge beim Alters- und Pflegeheim St. Martin nach, ob sie die Rätselheft vorbeibringen dürfe. Mit grosser Freude nahm eine Leiterin des Alters- und Pflegeheims St. Martin zwanzig fertige Broschüren entgegen.

Als Affolter das fertige Heftchen ihrer bald 90-jährigen Mutter zeigte, war diese davon begeistert. «Sie meinte, dass diese Schüler-Arbeit in dieser schwierigen Zeit, unbedingt veröffentlich werden sollte.» Die Idee wird von weiteren Klassen aufgegriffen und es entstehen demnächst weitere Rätselhefte, welche anderen Alters- und Pflegeheimen zur Verfügung gestellt werden.