Dankeschön-Aktion

Kochen für die Helden des Alltags: Fünf Solothurner Köche verteilen circa 500 Mahlzeiten

500 Gratismahlzeiten verteilten fünf befreundete Solothurner Köche am Freitag an verschiedene Institutionen. Die Geste war ein Dankeschön an alle "Helden des Alltags" die ihre Arbeit in Zeiten der Coronakrise verrichten.

Drucken
Teilen
Solothurner Köche überraschen
4 Bilder
Gekocht wurde in der Cucina Arte in Solothurn
Es gab Parmigiana und Tiramisu
Diese fünf Köche sorgten für die Überraschung Die von Andy Zaugg ins Leben gerufene Aktion wurde gemeinsam mit Stefan Bader (Restaurant zum Alten Stephan) Giorgio Dominkovits, Markus Dominkovits und David Scheidegger (Cucina Arte) sowie Urban Schiess (Urban Schiess Kochkünste) umgesetzt.

Solothurner Köche überraschen

Solothurner Zeitung

Fünf befreundete Köche aus Solothurn haben sich zusammengeschlossen, um sich bei den Menschen zu bedanken, die dafür sorgen, dass das Leben in Zeiten der Corona-Krise weiterläuft. Bei den Arztpraxen, Spitexmitarbeiterinnen, bei der Polizei und bei vielen mehr. Letzten Freitag haben sie deshalb in der Stadt Solothurn und Umgebung gegen 500 selbst produzierte Mahlzeiten verteilt.

Durch Aktion in Deutschland inspiriert

Initiiert wurde die Aktion durch den Solothurner Sternekoch Andy Zaugg, unterstützt wurde er durch Stefan Bader vom Restaurant zum Alten Stephan in Solothurn, Markus und Giorgio Dominkovits (Cucina Arte, Solothurn) und durch Urban Schiess, Kochkünste Selzach. «Unsere Motivation für unsere Dankeschön-Mahlzeit war die Bewegung #kochenfuerhelden. Sie ist eine wohltätige Aktion von Köchen in Deutschland. So werden Menschen mit Mahlzeiten versorgt, die dafür sorgen, dass unser System derzeit aufrecht erhalten wird. Menschen mit Funktionsberufen werden von Köchen mit kostenlosen Mahlzeiten versorgt.» #kochenfürhelden findet zur Zeit in Deutschland in vielen Städten statt. In einer Kleinstadt wie Solothurn sei eine tägliche Verpflegung nicht erforderlich, «was bleibt, ist das Dankeschön», so die Köche.

Foodwaste vermeiden

Am Donnerstag vor einer Woche fand das erste Treffen des Quintetts statt, bei dem die Gerichte festgelegt wurden. Um keinen Foodwaste zu generieren, wurden vorab alle Institutionen angerufen und das Interesse abgefragt. Alle 500 Dankeschön-Gerichte wurden dann kontaktlos kalt angeliefert, nachdem sie zuvor alle handwerklich in der Produktionsküche von Cucina Arte hergestellt worden waren. (szr)