Kantonsschule Solothurn

Mehr Schwerpunktfächer für Schüler der Sonderklasse «Sport und Kultur»

Musikalische und künstlerische Talente können an der Kantonsschule Solothurn neu auch die Schwerpunktfächer Musik und Bildnerisches Gestalten wählen. Mit diesem erweiterten Angebot wird die Begabtenförderung vom Regierungsrat weiter gezielt unterstützt.

Drucken
Teilen

bar

Vom kommenden Schuljahr an haben musisch und künstlerisch begabte Gymnasiastinnen und Gymnasiasten in Solothurn neu die Möglichkeit, das Schwerpunktfach Musik respektive Bildnerisches Gestalten zu wählen.

Bislang stand in der Sonderklasse ausschliesslich das Schwerpunktfach Wirtschaft und Recht zur Wahl. Für jene Schüler, welche aufgrund ihrer herausragenden musischen Begabung die Sonderklasse in Erwägung zogen, war dieses Fach jedoch wenig förderlich.

Der Regierungsrat hat daher die geltende Beschränkung gelockert und die Wahl des Schwerpunktfachs auf die Fächer Musik respektive Bildnerisches Gestalten ausgeweitet. Die neue Regelung gilt an der Kantonsschule Solothurn ab Schuljahr 2018/2019. Sie kann organisatorisch ohne Mehrkosten umgesetzt werden. (sks)

Sonderklasse «Sport und Kultur»

Jugendliche, welche die Matura anstreben und sich durch überdurchschnittliche sportliche Leistungen oder musisch-künstlerische Begabungen auszeichnen, können an der Kantonsschule Solothurn die Sonderklasse «Sport und Kultur» besuchen.

Im Gegensatz zu den Regelklassen verteilt sich der Unterrichtsstoff dieser Klasse auf fünf statt vier Jahre, wobei die Anforderungen dem regulären Maturitätslehrgang entsprechen. Diese Modifikation erlaubt es den Begabten, sich in ihren jeweiligen Disziplinen optimal weiterzuentwickeln.