Heinz Müller

Steueraffäre Müller: FDP wehrt sich gegen Vorwürfe der SVP

SVP-Präsident Heinz Müller sprach gestern von einer freisinnigen Intrige und verklagte den Kanton. Nun schlägt die FDP zurück und redet von haltlosen Anschuldigungen seitens der SVP.

Drucken
Teilen
SVP-Präsident Heinz Müller

SVP-Präsident Heinz Müller

Solothurner Zeitung

Die FDP des Kantons Solothurn habe mit Erstaunen die Anschuldigungen von Heinz Müller in der heutigen Ausgabe der az Solothurner Zeitung zur Kenntnis genommen, schreibt die Partei.
Die Kantonalpartei und der freisinnige Finanzdirektor Christian Wanner weisen die gemachten Vorwürfe und Anschuldigungen von sich. «Derartige Mutmassungen ohne irgendwelche Hinweise lassen den Verdacht eines inszenierten Ablenkungsmanövers seitens des SVP-Kantonalpräsidenten vermuten», so die FDP..

Die SVP wollen offensichtlich Wahlkampf auf Kosten der FDP betreiben und überschreitet dabei einmal mehr «die Grenzen des guten Geschmacks».

Gegen den SVP-Präsidenten und Unternehmer Müller läuft ein Strafverfahren wegen vermuteter Steuerhinterziehung. Das Verfahren war vor 10 Tagen publik geworden. Müller wehrt sich mit einer Schadenersatzklage gegen den Kanton gegen die Öffentlichmachung, da sie eine Amtsgeheimnisverletzung darstelle. (rsn).