Brandstiftung
Brand einer Holzbaufirma in Egerkingen: Nun wurde ein Tatverdächtiger festgenommen

Im Zusammenhang mit dem Grossbrand vom 4. Mai in Egerkingen befindet sich eine Person in Haft. Derzeit liegen keine Hinweise vor, dass der Tatverdächtige für weitere Brände verantwortlich ist.

Online-Redaktion
Drucken
Flammen schossen Anfang Mai aus den Hallen der von Rohr Holzbau AG.

Flammen schossen Anfang Mai aus den Hallen der von Rohr Holzbau AG.

zvg / Kantonspolizei Solothurn

Am 4. Mai ist in Egerkingen ein Grossbrand in einem Holzlager ausgebrochen. Beim betroffenen Betrieb handelte es sich um die von Rohr Holzbau AG. Verletzt wurde niemand. Abklärungen der Polizei haben ergeben, dass Brandstiftung im Vordergrund steht.

Das sagte Patron Bruno von Rohr kurz nach der Brandnacht.

Tele M1

Die Staatsanwaltschaft eröffnete eine Strafuntersuchung wegen Brandstiftung und konnte in Zusammenarbeit mit der Polizei eine tatverdächtige Person festnehmen. Wie die Solothurner Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilt, handelt es sich dabei um einen 41-jährigen Italiener.

Der Mann befinde sich in Untersuchungshaft und sei nicht geständig, heisst es weiter. Ein Zusammenhang mit anderen Bränden, etwa im Wasseramt, wird, gestützt auf die derzeitigen Erkenntnisse, ausgeschlossen.