Härkingen

Neues Leitbild wird nur mit sieben Stimmen Unterschied angenommen

Die Bevölkerung hat das von der Gemeinde vorgeschlagene räumliche Leitbild denkbar knapp angenommen.

Rebekka Balzarini
Drucken
Teilen
Das neue räumliche Leitbild in Härkingen wurde von den Stimmbürgern knapp angenommen.

Das neue räumliche Leitbild in Härkingen wurde von den Stimmbürgern knapp angenommen.

Bruno Kissling

Es ist ein knapper Sieg: 237 Stimmbürger stimmten dem räumlichen Leitbild in Härkingen zu, 230 waren dagegen. Die Urnenabstimmung wurde von Gegnern der im Leitbild enthaltenen regionalen Arbeitsplatzzone (RAZ) erzwungen. In dieser Zone ist eine vom Kanton koordinierte Industrie- und Gewerbezone für die Gemeinden Egerkingen, Neuendorf und Härkingen geplant. Die Gegner argumentierten, dass diese regionale Arbeitsplatzzone zu mehr Verkehrs- und Lärmbelastung im Dorf führt. Es gelang ihnen aber nicht, mit diesen Argumenten die Mehrzahl der Dorfbewohner auf ihre Seite zu ziehen.

Das Leitbild sieht ausserdem vor, die maximale Einwohnerzahl für Härkingen bis ins Jahr 2035 auf 2000 Personen festzulegen. Ausserdem soll die Industrie- und Gewerbezone in den nächsten 20 Jahren nur in kleinen Schritten wachsen, und bei künftigen Industrieansiedlungen will die Gemeinde in Zukunft besonders darauf achten, dass sie finanziell davon profitieren kann.