Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Akupunktur und Kinder

TCM kann auch Kindern helfen. (Bild: PD)

TCM kann auch Kindern helfen. (Bild: PD)

Bei vielen Kindern werden nach dem Schuleintritt Verhaltensauffälligkeiten mit verminderter Konzentrationsfähigkeit oder vermehrter Unruhe und Impulsivität beobachtet. Immer häufiger wird dabei die Diagnose eines so genannten ADHS (Aufmerksam-keitsdefizit-Hyperaktivitätssyndrom) gestellt.

Aus schulmedizinischer Sicht sind die Ursachen nicht eindeutig geklärt. Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) führt diese Störungen auf ein Ungleichgewicht der Körperenergien zurück. Die Behandlung in der TCM erfolgt in der Regel durch eine Kombination von Akupunktur und chinesischen Arzneimitteln, wobei vor allem die chinesischen Arzneimittel eine zentrale Bedeutung haben. Bei jüngeren Kindern kann die Akupunktur auch durch die Tui-Na-Massage ersetzt werden. Die Behandlung bewirkt eine Regulierung und Harmonisierung der gestörten Energieflüsse.

Weitere Informationen MediQi Baar, beim Zuger Kantonsspital, Pflegezentrum Baar, Landhausstrasse 17, 6340 Baar, Telefon 041 781 55 00 PD

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.