Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Apropos App

Sie gehört zu den beliebtesten Anwendungssoftware der Schweiz: die SBB Mobile App. Was sie alles leistet und was die neue Version bringt, erläutert Claudio Coray im Gespräch.
Finger drauf, Kacheln verbinden, und schon zeigt der Touch-Fahrplan als nächstes die Abfahrtszeiten und Preise der gewählten Verbindung.

Finger drauf, Kacheln verbinden, und schon zeigt der Touch-Fahrplan als nächstes die Abfahrtszeiten und Preise der gewählten Verbindung.

Kaum zu glauben: Seit 2008 ist die kostenlose SBB Mobile App in Betrieb. Mit 6,5 Millionen Downloads und 3 Millionen aktiven Nutzern ist sie eine der beliebtesten Apps hierzulande. Ende 2016 wird sie durch eine komplett neue Version ersetzt. SBB-Mobilitäts­berater Claudio Coray (20) ist ein typischer Digital Native. An seinem Arbeitsort in Zug spricht er über die Gründe, warum die Fahrplansuche und das Ticket­kaufen mit der SBB Mobile App «appsolut» einfach von der Hand gehen.

Herr Coray, seit ihrer Lancierung vor acht Jahren erfreut sich die SBB Mobile App riesiger Beliebtheit. Welches sind die Gründe dafür?
Die App ist kostenlos, einfach zu bedienen und spart viel Zeit, da man mit ihr nicht nur den Fahrplan für eine gewünschte Verbindung abrufen, sondern auch gleich das Ticket lösen kann – egal, ob es sich um Einzelbillette, City-Tickets, Tageskarten, Klassenwechsel, Velobillette oder Verbundbillette handelt. Einzig internationale Billette, Abonnemente und RailAway-Angebote sind nicht über die App erhältlich. Diese können aber zu Hause am PC via sbb.ch gekauft und ausgedruckt oder am Schalter gelöst werden.

Sie beraten SBB-Kundinnen und -Kunden auch bei den digitalen Möglichkeiten. Welche Vorbehalte gibt es gegenüber der App?
Ich würde eher von Unsicherheiten sprechen, vor allem bei der älteren Generation. Diese benutzt die App sehr wohl für die Fahrplanabfrage, löst dann aber das Billett häufig am Automaten. Manche Reisende befürchten, sich bei der Auswahl zu vertippen und so ein falsches Billett zu kaufen.

Wie soll man vorgehen, wenn man über die App ver­sehentlich das falsche Billett gekauft hat?
Entweder füllt man online den Erstattungsantrag aus, oder man wendet sich an einen SBB-Schalter. Dort kann das digitale Dossier des Kunden geöffnet und eine Gutschrift auf sein Konto ausgelöst werden.

Die App hilft Reisenden auch dabei, Geld zu sparen. Wie das?
Wird eine nationale Verbindung gewählt, erscheint auf dem Handy-Display vor dem Schritt zum Ticketkauf eine Preisübersicht, die auch Sparbillette umfasst. Ein Vergleich lohnt sich in jedem Fall, bevor man das Ticket kauft. Denn Sparbillette können bis zu 50 Prozent günstiger sein, sie sind aber limitiert und nur für bestimmte Zugverbindungen und Zeiten verfügbar. Die Spartarife werden auf dem Display mit einem Prozentzeichen gut erkennbar angezeigt.

Im November wird die bisherige SBB Mobile App durch eine komplett neue Version abgelöst. Schon jetzt ist eine Vorversion für iPhone und Android er­hältlich. Welche Verbesserungen sind eingeflossen?
Die neue SBB Mobile App ist nicht nur übersicht­licher, sondern auch schneller und einfacher zu bedienen als die bisherige. Ein grosses Plus ist die Integration des Touch-Fahrplans, der die häufigsten Städte-Verbindungen in Kachelform anzeigt. Es genügt, mit dem Finger zwei der Kacheln auf dem Display miteinander zu verbinden, um sich die Fahrpläne und Kosten der gewählten Verbindung anzeigen zu lassen. Ausserdem kann man jene Zugverbindungen, die man persönlich am häufigsten nutzt, so programmieren, dass sie ebenfalls auf der Startseite des Fahrplans angezeigt werden.
Auch der Ticketkauf ist viel einfacher geworden: Waren dazu bisher neun Schritte nötig, ist es heute in nur zwei Schritten erledigt. Und: Bei Ticketkäufen unter 40 Franken reicht es, sein persönliches Passwort ein einziges Mal zu hinterlegen statt wie bisher jedes Mal vor dem Kauf. Die neue App soll so zum persönlichen Reisebegleiter werden. Unsere Kunden können sich dank der Vorversion jetzt schon davon überzeugen.
Antonio Russo

Infos und Anleitungen

SBB Mobile App
sbb.ch/mobileticket

Vorversion der neuen App
sbb.ch/preview

Sparbillette
sbb.ch/sparbillette

Kurse zur SBB Mobile App

Am 12., 18. und 27. April finden in Luzern Gratisschulungen à 2 Stunden zur Benutzung der SBB Mobile App statt. Die Kurse werden in Zusammenarbeit mit der Swisscom Academy durchgeführt. Infos und Anmeldung unter
sbb.ch/mobileticketkurs

Claudio Coray erklart die SBB Mobile App

Claudio Coray erklart die SBB Mobile App

Ob auf einer Verbindung Sparbillette erhaltlich sind zeigt jeweils das %-Symbol.

Ob auf einer Verbindung Sparbillette erhaltlich sind zeigt jeweils das %-Symbol.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.