Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Jetzt wird in Luzern wieder spanisch geschlemmt

Feierten die Neueröffnung des «Boleros» mit: Mike Hauser, Alessandro Pedrazzetti, Arno Affolter und Patrik Hauser. (Bild: Heinz Steimann)

Feierten die Neueröffnung des «Boleros» mit: Mike Hauser, Alessandro Pedrazzetti, Arno Affolter und Patrik Hauser. (Bild: Heinz Steimann)

Vorgestern Abend wurde vor dem Eingang des neu umgebauten Restaunrants Bolero im Hotel Cascada, Luzern, am Bundesplatz für die Geladenen der rote Teppich ausgerollt. Der Ehrengast, der spanische Botschafter in der Schweiz, seine Exzellenz Don Bernardo de Sicard Escoda, kam zur Wiedereröffnung des Restaurants extra aus Bern angereist. Er sowie die weiteren Gäste konnten sich davon überzeugen, dass nach dem zehnwöchigen Umbau das Angebot noch konsequenter auf die spanische Küche ausgerichtet ist. Der Botschafter öffnete zur Vernissage des Lokals zusammen mit Hotelier und Gastgeber Roland Barmet-Garcia eine 9-Liter-Flasche «Esencial», einen Rotwein aus der Region Bierzo. Vom überzeugenden Konzept liessen sich auch die Gastro-Mitbewerber Patrick und Mike Hauser vom Hotel Schweizerhof, Alessandro Pedrazzetti, Hotel Continental-Park, und Arno Affolter vom Hotel Wilden Mann begeistern. Das Ambiente im neu erstrahlenden «Bolero» ist reich an einzigartigen spanischen Details und setzt auf die neusten Trends.

So wird etwa das gesamte Speise- und Getränkeangebot neu auf iPad-Tablets präsentiert. Alle Weine sind auch im Offenausschank zu haben, und der Gast kann seine Paella selber zusammenstellen. Gleich geblieben wie vor dem Umbau sind im «Bolero» die Tapas und das freundliche und herzliche Gastgebertum. Der modern und wertig anmutende Innenausbau ist geprägt von spanischer Lebensfreude und wurde vom Architekturbüro Ligno in-Raum AG unter der Leitung von Guido Henzmann und seinem Team entworfen. Die Küche wurde modernisiert, das Restaurant klimatisiert. Rund zwei Millionen Franken wurden in das «Schmuckstück am Bundesplatz» investiert. Projektleiter Thomas Ulrich, Andreas Lauterburg, VR-Präsident Hotel Cascada AG, und das ganze Team zeigten sich wahnsinnig stolz auf ihr neues «Bolero».

Heinz Steimann

VR Markus Wyss, Andreas Lauterburg und Fritz Amstad. (Bild: Heinz Steimann)

VR Markus Wyss, Andreas Lauterburg und Fritz Amstad. (Bild: Heinz Steimann)

Hotelier und Botschafter beim Eröffnungsakt (Bild: Heinz Steimann)

Hotelier und Botschafter beim Eröffnungsakt (Bild: Heinz Steimann)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.