Das sind die Sieger des diesjährigen Klub der jungen Dichter

Aurora Bonamassa aus Steinhausen und Mario Künzli aus Ettiswil gewinnen in ihren Kategorien beim diesjährigen «Klub der jungen Dichter».

Arno Renggli
Hören
Drucken
Teilen
Junge Autoren und unsere Partner (von links): Carlo Meyer, (Jurypräsident), Nadja Annen (Buchhaus Stocker), Gloria Ehrat (2. Platz Oberstufe),  Ivan Emmenegger (3. Platz Primar),  Mario Künzli (1. Platz Primar), Aurora Bonamassa (1. Platz Oberstufe), Sina Meyer (3. Platz Oberstufe),  Eline Huwyler (2. Platz Primar), Gregor Schnider (Valiant Bank).

Junge Autoren und unsere Partner (von links): Carlo Meyer, (Jurypräsident), Nadja Annen (Buchhaus Stocker), Gloria Ehrat (2. Platz Oberstufe), Ivan Emmenegger (3. Platz Primar), Mario Künzli (1. Platz Primar), Aurora Bonamassa (1. Platz Oberstufe), Sina Meyer (3. Platz Oberstufe), Eline Huwyler (2. Platz Primar), Gregor Schnider (Valiant Bank).

Bild: Roger Grütter (14. Dezember 2019)

Grosser Moment für vier Mädchen und zwei Knaben: Sie durften an der Preisverleihung des diesjährigen Klubs der jungen Dichter am Samstag ihre prämierten Texte vorlesen und Preise entgegennehmen. Mit erstaunlicher Coolness und sicheren Stimmen traten die jungen Autorinnen und Autoren im Buchhaus Stocker Luzern vor dem Publikum auf.

In der Kategorie Primar geht der Rang 1 nach Ettiswil, an Mario Künzli (5. Primar). Mario habe mit seinem ganz besonderen Popstar ein schon fast mustergültiges Märchen verfasst, meinte Stephanie Wyss, Dozentin an der Pädagogischen Hochschule Luzern und Mitglied der Hauptjury, in ihrer Laudatio: «Dazu gehört, dass Übernatürliches so behandelt wird, als ob es das Normalste der Welt wäre.» Zugleich sei das Märchen entstaubt und in die heutige Zeit gestellt worden. Und sehr kreativ erzählt, wie etwa der Nachfolger von Jesus namens Klaus zeige.

Die Siegerin der Kategorie Oberstufe ist Aurora Bona­massa aus Steinhausen (2. Sek). Stephanie Wyss zeigte sich entzückt von der Idee, das Gebaren der Menschen aus der argwöhnischen Sicht einer Katze zu beurteilen. Dies beweise viel Einfühlungsvermögen. Und die Beobachtung des vermeintlichen Fressmonsters mit seinen Verdauungsproblemen sei sehr erfinderisch und witzig.

Die 2. und 3. Preise holten Eline Huwyler, Aesch, und Ivan Emmenegger, Hildisrieden (beide Primar) bzw. Gloria Ehrat, Emmenbrücke, und Sina Meyer, Baar (Oberstufe). Auch sie verstanden es vorzüglich, dem Publikum ihre witzigen oder auch emotionalen und atmosphärischen Texte vorzulesen.

Seit Mittwoch liegt auch das Ergebnis vor, welcher der Texte online auf die grösste Beachtung gestossen ist: Nämlich die witzige Herkules-Story von Johann Sidler (6. Primar, Kriens). 

Wir bedanken uns bei allen total 4926 Autorinnen und Autoren, ihren Angehörigen, den involvierten Lehrpersonen, der Hauptjury um Präsident Carlo Meier und unseren Sponsoren.

Die Rangliste

  • Kategorie Primar
  1. Mario Künzli, Ettiswil
  2. Eline Huwiler, Aesch
  3. Ivan Emmenegger, Hildisrieden

Auch publiziert (alphabetisch): Kira Bähler, Merlischachen Jérôme Bieler, Rickenbach Salome Bucher, Buochs Anja Christen, Stans Nadina Cvetanovic, Luzern Seraphine Fähndrich, Rothenburg Ben Frank, Stans Sira Frank, Hergiswil b. W. Kay Geringer, Malters Linda Gisler, Schattdorf Sofia Leonora Kuhn, Zug Flavio Nauer, Rothenburg Giulia Schmid, Buttisholz Avelina Seregi, Emmenbrücke Johann Sidler, Kriens Zaid Stauffer, Emmenbrücke Livia Ziswiler, Horw Noé Züger, Horw

  • Kategorie Oberstufe
  1. Aurora Bonamassa, Steinhausen
  2. Gloria Ehrat, Emmenbrücke
  3. Sina Meyer, Baar

Auch publiziert (alphabetisch): Nevin Britschgi, Sachseln Paulo Domingos, Sursee Sara Farner, Hagendorf Jonathan Fedier, Oberartn Celine Grüter, Sigigen Matthias Häcki, Ennetbürgen Aron Huber, Wilen Selina Indergand, Erstfeld Michael Montigel, Udligenswil Xenia Müller, Rothenburg Lynn Murer, Beckenried Pascale Peter, Ballwil Julia Riek, Sarnen Gabriel Schwegler, Rothenburg Rama Wirta, Neuenkirch Marcia Zehnder, Einsiedeln

Lesen Sie morgen Freitag die schönsten Stilblüten des Wettbewerbs. Alle 40 dieses Jahr publizierten Texte finden Sie unter www.luzernerzeitung.ch/dichter.

Lesen Sie hier die Siegertexte: