KRIENS: Gala-Premiere mit persönlichen Debüts

Nicht weniger als zwanzig Hits aus insgesamt achtzehn Musicals sind noch bis nächsten Samstag im Rahmen der Musical-Gala im «Le Théâtre» in Kriens zu hören. Gefühlvolle Balladen und romantische Duette bis hin zu temporeichen Nummern aus Musicals wie «Les Misérables», «Mamma Mia», «Rocky» oder «Daddy Cool» werden vom Gesangsensemble leidenschaftlich dargeboten.

Drucken
Teilen
Theaterförderer Urs Hegi und Armin Gärtner. (Bild: Marlis Jungo / Neue LZ)

Theaterförderer Urs Hegi und Armin Gärtner. (Bild: Marlis Jungo / Neue LZ)

Nicht weniger als zwanzig Hits aus insgesamt achtzehn Musicals sind noch bis nächsten Samstag im Rahmen der Musical-Gala im «Le Théâtre» in Kriens zu hören.

Gefühlvolle Balladen und romantische Duette bis hin zu temporeichen Nummern aus Musicals wie «Les Misérables», «Mamma Mia», «Rocky» oder «Daddy Cool» werden vom Gesangsensemble leidenschaftlich dargeboten.

Die Mitwirkung der Ballett-Akademie Luzern sorgt dafür, dass auch Liebhaber von Tanz und Choreografie nicht zu kurz kommen.

Mehrfache Premiere

Die Premiere vom vergangenen Donnerstag war für einige Beteiligte auch eine persönliche Premiere. So etwa für Alexandra Aregger, Moderatorin bei Radio Sunshine, die ihr Debüt auf der Profibühne gab und erstmals als Showmoderatorin durch den Abend führte. «Ich muss mich noch daran gewöhnen, dass man mich nicht nur hört, sondern auch sieht», lacht die 23-Jährige. Auf eine längere Bühnenerfahrung blickt Ensemblemitglied André Gassmann zurück, der seit 2012 an den Musical-Galas als Chorsänger auftritt. Jetzt singt er erstmals solistisch als Duettpartner mit.

«Es ist für mich als Laie eine besondere Ehre und Herausforderung, mit diesen tollen professionellen Duettpartnern zu singen», freut sich der Sänger, der tagsüber als Marketing­verantwortlicher für die Gemeinde Emmen arbeitet und diese Woche abends im «Le Théâtre» in Duetten mit seiner Gesangslehrerin Irene Straub und dem international bekannten Musicalstar Aris Sas auf der Bühne steht.

Junge Tanztalente

Auch für die jungen bis sehr jungen Mädchen der Ballett-­Akademie Luzern bedeutet die Musical-Gala eine besondere Auftrittschance. So etwa für die 13-jährige Gillian Schadrock, die zum ersten Mal an der Gala dabei ist und nichts lieber ­möchte, als Tänzerin zu werden. «Ich darf nach New York und an der Tanzakademie einen Sommerkurs belegen», freut sich das englischsprachige Talent, das die International School in Zug besucht. Auf die Frage, ob ihre Ballettlehrerin Tracey Signorelli streng sei, antwortet die Schülerin diplomatisch: «Sie holt das Beste aus uns heraus.»

Förderer und Freunde

Das lokale Musicaltheater verdankt seinen Erfolg auch den treuen Förderern und Freunden, die das Haus und seine Produktionen seit Jahren unterstützen. Unter den Premierengästen war deshalb auch Armin Gärtner vertreten. Der Ressortleiter Marketing und PR vom Luzerner Verband der Raiffeisenbanken zum langjährigen Engagement: «Von der Zusammenarbeit zwischen Raiffeisen und ‹Le Théâtre› profitieren unsere Kundinnen und Kunden durch Spezialangebote.»

Am gleichen Strick zieht auch die von Urs Hegi präsidierte Gönnervereinigung «Les Amis du Théâtre», die mit ihrer Unterstützung Anschaffungen wie etwa Funkmikrofone ermöglicht.Antonio Russo

Weitere Vorstellungen: Mittwoch, Freitag, Samstag, jeweils um 19.30 Uhr.

Tänzerin Gillian mit Ballettlehrerin Tracey Signorelli. (Bild: Marlis Jungo / Neue LZ)

Tänzerin Gillian mit Ballettlehrerin Tracey Signorelli. (Bild: Marlis Jungo / Neue LZ)

André Gassmann, Alexandra Aregger. (Bild: kein Such-ErgebnisMarlis Jungo / Neue LZ)

André Gassmann, Alexandra Aregger. (Bild: kein Such-ErgebnisMarlis Jungo / Neue LZ)