Serie
«Telegramm des Tages»: Die besten Beiträge 2021 im Überblick

Unsere Lagerdraht-Redaktion wählt jeden Tag ihr Lieblings-Telegramm aus. Hier die Übersicht.

Aktualisiert
Merken
Drucken
Teilen
26. Juli 2021: Sommerlager Reiden, Schwarzsee

Die SOLA-Crew begrüsste pünktlich 09.00 Uhr ein Rudel Landratten als neue Seemannschaft. Nach einem kurzen Zwischenhalt auf dem Spielplatz ging es in die Piratenbucht, das «Haus der Jugend». Wir verweilten mit verschiedenen Spielen Rund ums Haus. Unser Schiffskoch verwöhnte uns am Abend mit einem leckeren Essen aus der Kombüse. Trinkt aus Piraten, «yohooo»! Erschöpft gings am Abend in die Kajüten? Gute Nacht aus «Schwarrrrrzsee»!

24. Juli 2021: Pfarreilager Kägiswil, Bellwald

Wir sind heute früh aufgestanden und voller Energie in den Abreisetag gestartet. Zuerst wurden die Koffer gepackt und dann alle Zimmer/Gemeinschaftsräume geputzt. Am Mittag gab es Hotdogs von der Küche, und danach konnte der Car mit unserem Gepäck beladen werden. Das ganze Leiter- und Küchenteam bedankt sich bei allen Kindern für das tolle Gelingen dieses Lagers. Wir freuen uns jetzt schon auf das nächste Jahr und hoffen, dass alle wieder dabei sein werden.

23. Juli 2021: Jubla Emmen, Ruswil

Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei. So geht auch unser Sommerlager und mit ihm eine energiegeladene Zeit voller Spiele, Freunde, leckerem Essen, vielleicht ein wenig Heimweh und vor allem Spass zu Ende. Die letzten Tage verbrachten wir noch mit dem Aufräumen des Lagerplatzes und lassen somit das Lager langsam ausklingen. Wir verlassen das Lager mit einem lachenden und einem weinenden Auge und freuen uns schon auf nächstes Jahr!

22. Juli 2021:Jungwacht und Blauring Kriens, Häusernmoos

Interview mit Lilly (13) am Nachmittag: A&G: Wie fühlst du dich? L: Ausgepowert. A&G: Wie begann dein Tag? L: Leider konnte ich nicht allzu lange ausschlafen, aber mich mit einem vielseitigen Brunch verköstigen. Mit vollem Bauch habe ich es mir nach dem Essen im Wald gemütlich gemacht und in meinem aufgelehnten Buch weitergelesen. A&G: Wie war das Handels-Game? L: Eine coole, emotionale Achterbahn. A&G: Was wünscht du dir für den Abend? L: Etwas Ruhiges.

21. Juli 2021: Pfadi Winkelried, Stans-Ennetmoos, Glarus

Nach einer gelungenen Befreiung und Afterparty gestern sind wir nun voller Tatendrang. Da geht noch mehr! Am Morgen sammelten wir Ressourcen und mobilisierten Menschen, um den König zu stürzen. Nachmittags wurde das Kapital an der Börse vermehrt. Der Bau von Hilfsmitteln für den Sturz konnte beginnen. Am Ende vom Tag waren wir alle gut ausgerüstet, und als Belohnung gab es ein ganz spezielles Fussballspiel. Siegessicher warten wir auf den morgigen Tag.

20. Juli 2021: Pfadi Wolfschlucht Wolfsenschiessen, Eschenz

AMADAHY! Bieber Lindenbaum hat uns heute gebiebert, dass er die Hilfe von den Indianern benötigt, weil der Bieberbau letzte Woche beschädigt wurde. In einer Wasserolympiade mit den Biebern haben die Indianer Holz verdient und den Bieberbau gemeinsam wieder aufgebaut. Am Abend erlernten sie zusammen mit Grossem Adler die Grundkenntnisse der Rauchzeichen und der Brieftaubenzucht!

19. Juli 2021: Blauring Zell, Aarburg

Mit Schrecken bemerkten wir am Morgen, dass wir vergessen hatten das olympische Feuer zu entfachen. Deswegen reisten wir, so schnell es ging, nach Oltiana, wo es uns leider nicht gelang, das olympische Feuer zu entfachen. Somit versuchten wir am Nachmittag mit Kerzen giessen selbst das olympische Feuer zu erzeugen, was wir erreichten. Dies feierten wir am Abend mit verschiedenen Ballspielen, wobei die Kinder ihre olympischen Fähigkeiten zeigen konnten.

18. Juli 2021: KaLa Blauring Schüpfheim, Rotkreuz

Gestern stand die ganze Unterwasserwelt auf dem Kopf. Kein Wunder waren alle Meeresbewohner durcheinander, als sie am Morgen beim Znacht erscheinen mussten. Trotzdem waren sie tapfer und halfen der Polizei, den Verbrecher vom Überfall auf das Riff sechs aufzuspüren und zu fassen. Weiter ging es mit Tipps und Tricks für das Überleben in der Natur. Der verkehrte Tag wurde mit einem feinen Frühstück und traditionellem Morgensport abgeschlossen.

16. Juli 2021: KaLa Jubla Udligenswil, Rotkreuz

Oh nein! Unsere Bank wurde ausgeraubt! Auf dem Lagerplatz haben wir zwei verschiedene Spuren entdeckt. Um beiden zu folgen teilen wir uns auf und versuchen den Dieb möglichst schnell aufzufinden. Da wir nicht wissen wie lange unsere Reise dauert, packen wir das Nötigste und auf gehts.

15. Juli 2021: Pfadi Rothenburg, Pfadistufe

Heute war der erste Gegenteiltag in Absurdistan. Jeden Mittwoch läuft da alles vertauscht. Der Tag fing mit dem abendlichen Lagergericht an, bei dem einige neue Gesetze erstellt wurden, die ab jetzt für alle gelten. Anschliessend wurde zum morgendlichen Znacht eine Lasagne aufgetischt und mit einem absurden Sportblock weitergemacht. Nach dem Mittag haben wir kleine Häuser aufgebaut und «Räuber und Poli» gespielt. Am Abend gab es zum Zmorge Brot und Müsli.

14. Juli 2021: Christliches Zentrum Zollhaus

11.45 Uhr – das Essen ist weg! Nur Spuren sind noch zu sehen, sofort nehmen wir die Verfolgung auf. Schnell ist das Essen wieder zurückerobert. Frisch gestärkt machen wir uns an die nächste Trainingseinheit. Taktik und Zweikampftechnik wird auf dem Rückweg, bei einem Bändelkampf, vertieft. Unterdessen haben wir Amerika erreicht. Ein Besuch bei den Amischen hat uns gezeigt, dass der König seine «guten Nachrichten» auch ohne moderne Technik überall hinbringt.

13. Juli 2021: KaLa Jungwacht Blauring Luzern, OK, Rotkreuz:

Seit neuem bietet das Kantonslager auch Tauchgänge direkt auf den Lagerplätzen an. Mit Wasser bis zu den Knien, schlagen sich unsere kleinen Abenteurer:innen tapfer durch den Aufbau. Ein wärmendes Lagerfeuer wird zum Pflichtprogramm, um genügend Energie für die nächsten Tage zu tanken. An alle Angehörigen, die gerade noch zuhause ihr «Frässpackli» zusammenschnüren: Trockene Unterhosen anstatt Salami und Schoggi - das Gebot der Stunde. «Tauch ih, bes debi!»

12. Juli 2021: Pfadi Delta Ettiswil/ Alberswil/ Kottwil, Wöfli

Oh nein, wo sind unsere Kühe? Erschrocken stellen wir fest, dass sie alle gestohlen wurden. Plötzlich treffen wir auf Tell. Dieser trägt jedoch Globihosen und hat einen Tennisschläger dabei. Nach einem kurzen Marsch gehen wir mit dem Schiff von Luzern nach Küssnacht, auf den Hof von Tell. Dort angekommen, schlagen wir unser Lager mit fantastischem Seeblick auf. Wir schmieden einen Plan, denn wir sind uns sicher: die Habsburger haben ihre Finger im Spiel ...

11. Juli 2021: KaLa BLauring Willisau, Rotkreuz

Am Samstag machte sich frühmorgens unsere Unterwassercrew auf den Weg nach Rotkreuz, um dort unsere diesjährige Zeltstadt zu errichten. Gemeinsam mit helfenden Händen wurde innerhalb kürzester Zeit Küchen-, Schlaf-, und Sarasanizelte errichtet und unsere Zeltnachbarn Jubla Buttisholz erspäht. Doch ganz nach dem diesjährigen Motto «Touch ii, bes debii» liess der Regen abends nicht lange auf sich warten, bis er unseren Lagerplatz vor dem Schlafen erreichte.

9. Juli 2021: Jungwacht und Blauring Cham, Bischofszell

Storm­trooper auf der dunklen Seite der Sitter. Das wissen wir seit heute Morgen. Wir beobachteten Darth Maul, den Lehrling von Darth Vader, wie er unser begehrtes Ersatzteil den Fluss hinab verschiffte. Somit wollten wir unser eigenes Floss kreieren. Doch es kam starker Regen. Auch der konnte uns nichts anhaben, und wir kochten alle zusammen. Nachmittags durften wir unser Wissen am traditionellen Matratzengame testen und den Abend mit Musik verbringen.

7. Juli 2021: Pfadi Allenwinden, Studen SZ

Die Graben der Burg von Camelot füllten sich über Nacht mit Regen. Die Suche nach einem weisen Zauberer war zwar erfolgreich, jedoch war das regnerische Wetter nicht förderlich für dessen Gesundheit gewesen. In völlig zermatschten Wiesen suchten wir daher nach einem heilbringenden Schal. Kreatives Basteln und dringliches Aufräumen der chaotischen Gemächerzelte zeichnete die Mitte dieser ersten, abenteuerlichen Lagerwoche.

6. Juli 2021: Jungwacht Altdorf, S-chanf GR

Auf den Kopf gestellt: So fühlte sich das Lagerleben heute für die meisten an. Da die Götter mit dem falschen Bein aus dem Bett gestiegen sind, nahm der Tagesablauf eine noch nie dagewesene Form an: Älplermagronen zum Z’morge und Spiele die nun plötzlich einen verkehrten Ablauf hatten. Doch die Kinder liessen sich nicht entmutigen und wussten, auch an diesem von den Göttern eher weniger gesegneten Tag, sich anzupassen.

5. Juli 2021: Blauring Hünenberg, Saas Grund VS

Heute haben wir den langen und steinigen Weg zur Quelle der tausend Stärken auf uns genommen. Das heilige Wasser hat uns allen die Kraft und den Mut gegeben während dieser Woche waschechte Ritterinnen zu werden. Nach unserem Sprung in die kalte Quelle haben wir uns noch in der Badi Visp vergnügt. Der Effekt der Quelle hat sich sofort gezeigt, denn einige unserer tapferen Blauringmädchen wagten sogar den Sprung vom drei Meter Turm.

4. Juli 2021: Blauring Walchwil, St. Stephan BE

Manege Frei! Unter diesem Motto haben wir uns heute mit 35 Kindern, 9 Leiterinnen und einem 3-köpfigen Küchteam auf den Weg ins Berner Oberland gemacht. Bunt verkleidet und teilweise maskiert besuchten wir zuerst den Familiengottesdienst in der Pfarrkirche Walchwil und fuhren danach etwa 3,5 Stunden mit dem Zug nach St. Stephan. Wir haben unser Zirkushaus munter bezogen und freuen uns riesig auf eine tolle Woche, in der wir neue Talente entdecken.