Serie
«Telegramm des Tages»: Die besten Beiträge 2021 im Überblick

Unsere Lagerdraht-Redaktion wählt jeden Tag ihr Lieblings-Telegramm aus. Hier die Übersicht.

Drucken

18. August 2021: Familienfreitzeit St. Anton Luzern, Recklingen

Nach dem nächtlichen Besuch von Batman musste das Superheldenteam heute früh raus. Auf dem abenteuerlichen Höhenweg tauten alle zur Höchstform auf. Im gletscherkalten Geschinersee konnten wir dann unsere gummigen Spiderman-Waden kühlen. Grillmeister Reto und sein Team zauberten überirdisch leckere Köstlichkeiten. Die Stimmung ist so gut wie das aktuelle Wetter: Ein Hochsommertag im legendären Goms. Wir geniessen und freuen uns hier zu sein!

17. August 2021: Velolager Pastoralraum Emmen-Rothenburg/Meggen

Früh startet der heutige Tag und damit auch der strengste. Mit über einer Stunde Verspätung geht es über die Aare weiter auf den Bötzberg. Der vorverlegte Mittagshalt kommt nach dem steilen Aufstieg wohl allen gelegen. Die nächsten Kilometer ziehen sich weiter entlang am Rhein bis in die Badi. Der kurze Aufenthalt wurde sichtlich genossen, bevor es weiter nach Muttenz geht.

16. August 2021: Festival Strings Lucerne, Konservatorium Dreilinden

Startschuss zur Talentwoche 2021! 26 junge talentierte Streicherinnen und Streicher treffen sich vor dem KKL und besuchen gemeinsam am Lucerne Festival das Konzert der Festival Strings Lucerne um ihre Dozierenden zu bestaunen.

14. August 2021: ESV Eschenbach, Churwalden

Nach einer kurzen Nacht, gefüllt mit Erinnerungen an den letzten Abend, packten wir unsere Taschen und putzten gemeinsam das Lagerhaus. Schliesslich kamen auch fast alle Stühle zum Vorschein, und die Heimfahrt in Richtung Eschenbach hinterliess doch den einen oder anderen Wermutstropfen. An dieser Stelle danken wir recht herzlich allen motivierten TNs, dem speditiven Leitungsteam, den zwei harmonierenden Lagerleitern und der top Küche! Bis in zwei Jahren!

13. August 2021: Hildisrieden SV

Lieber Lagerdraht, heute war es so weit. Wir haben das ganze Lagerhaus geräumt und geputzt. Anschliessend sind wir mit dem Car nach Hildisrieden aufgebrochen. Die Kinder waren bei der Ankunft sehr glücklich, ihre Eltern endlich wiederzusehen. Das Lager war ein voller Erfolg. Dies haben wir auch unseren Sponsoren zu verdanken. Danke auch Dir, lieber Lagerdraht, dass Du uns durch das Lager begleitet hast.

12. August 2021: FC Rothenburg, Rothenburg

Heiss, heisser, Camp «at home». Schon bald schwitzten wir in der grellen Sonne und die Bewegungen sind nicht mehr so dynamisch wie am ersten Tag. In den einzelnen Stufen wurde aber trotzdem unermüdlich trainiert. Am Mittag stürzten wir uns auf die Wienerli und Spätzli: ausverkauft! Nach der Olympiade im Wassertragen wurde der Technikparcours abgeschlossen und die Glace zum Zvieri war hochverdient. Wir tanken zu Hause nochmals Energie für den letzten Camp-Tag.

11. August 2021: Luzerner Kantorei, Parpan

Heute nutzen wir das grandiose Sommerwetter für eine Wanderung, damit wir die schöne Bergwelt nicht nur besingen, sondern auch mit allen Sinnen erleben. Als Belohnung für die sportliche Leistung versuchen wir am Abend im Casino unser Glück. Faites vos jeux!

10. August 2021: Stadtschulen Luzern, Eriz

Wir sind in einer Villa eingemietet, bei Solo Collina, dem alten Besitzer. Tira Misutti sucht mit paranormalen Methoden nach dem Schatz des alten Bingham. Prof. Bianca setzt auf die Wissenschaft. Ein verbranntes Tagebuch kann entschlüsselt werden und im nahen Wald finden die Spezialisten für Grabungen eine wertvolle Holzkiste und einen rätselhaften Schatzplan. Derweil feiern andere «La dolce vita» bei Kaffee und «Scopa». Egal, der Pool ist eröffnet.

9. August 2021: ESV Eschenbach, Churwalden

Die erste Nacht fiel wie gewohnt ein wenig kürzer aus, weshalb die etwas müden Gesichter die warmen Sonnenstrahlen begrüssten. Während des Vormittags wurden die TNs auf einen OL quer durch Churwalden geschickt, um sich in neun Posten unter Beweis zu stellen. Am Nachmittag standen ihnen mehrere Angebote zur Verfügung: Ballspiele, Geräteturnen, Gymnastik, oder eine rasante Fahrt auf der längsten Rodelbahn von Europa, gefolgt von einer gruseligen Nachtwanderung.

8. August 2021: Bu-Mei Adligenswil, Emmetten

Die Feierlichkeiten zur Einweihung der neuen Weltkarte hatten gerade begonnen, als plötzlich eine Pilotin abstürzte und von einer unentdeckten Insel erzählte. So begann das Abenteuer der vier Entdeckernationen Spanien, Portugal, England und Frankreich. Nach einer wackligen Schifffahrt sind sie auf der Insel gestrandet und haben ihr Quartier dekoriert. Wir sind gespannt, was uns hier erwartet! PS: Kennt jemand ein Tier mit Krokodilschwanz und Kuhhörnern?

6. August 2021: Pfadi St. Laurentius Dallenwil, Egg

Klappe die Letzte, Action: Ganz dem Motto Greenpeace entsprechend, wollen wir den ­Lagerplatz möglichst naturgerecht verlassen. Nach dem ersten Kraftakt geniessen wir unseren letzten Abend am Lagerfeuer und erzählen uns von den letzten beiden Wochen, welche uns viele lustige und schöne Momente bescherten. Möglichst ausgeruht machen wir uns auf den Heimweg, wo wir ab 16.00 Uhr in der Baracke Oberau bereit sind, um das SoLa ‘21 zu beenden.

5. August 2021: Pfadi Nölliturm Luzern, Hergiswil bei Willisau

Mit grosser Willenskraft haben wir alle ein «Spezer-Abzeichen» bekommen. Manche haben ein Überlebens- und manche ein Spiel- oder Veloabzeichen. Die Zeit verging schnell und es war schon Zeit ins Bett zu gehen. Mitten in der Nacht hörte man plötzlich lautes Knallen und Leiter die schrien: Taufi, ufstoh!. Die drei Täuflinge mussten barfuss durch den Schlamm laufen und haben alle Prüfungen erfolgreich bestanden. Neu dabei sind jetzt Buddy, Sempre und Baldor.

4. August 2021: Insieme Luzern, Speicher

Am Mittwoch durften wir lange ausschlafen, damit wir unsere Energiereserven wieder auftanken konnten. Die brauchten wir, um am Nachmittag mit unserem Spezialgast, Stefan Roos, Vollgas zu geben. Unser Aufenthaltsraum verwandelte sich in eine ausgelassene Tanzfläche voller strahlender Gesichter und alle haben lautstark mitgesungen. Zum Abschluss bekam jeder von uns eine CD geschenkt und durfte ein Foto mit Stefan Roos machen.

3. August 2021: Blauring Horw, Scheunen

Heute Morgen zeigte unsere Uhr an, dass es Januar ist. Somit steht für uns das alljährliche Sternsingen auf dem Programm. Nach einem feinen Dreikönigskuchen zum Frühstück folgte ein Königsvölki. Am Nachmittag wurden wir in den königlichen Sportdisziplinen Schildkröten drehen, Pfützenstossen und Schlammfussball getestet. Für den Abend hofften wir auf trockenes Wetter, um an unserer langersehnten Party endlich unser Tanzbein zu schwingen.

2. August 2021: Pfadi Trotz Allem Unterwalden, Gisikon

Wo ist Trudi? Nachdem wir gestern Abend den ersten Kartenausschnitt gefunden haben, machen wir uns heute auf die Suche nach weiteren Hinweisen. Auf dem Bauernhof haben wir viele Tiere gesehen, gefüttert und Traktoren bestiegen ... jedoch nirgends Trudi gefunden. Dank dem tollen Küchenteam und dem feinen Essen finden wir bei der Bauernhof-Olympiade den zweiten Kartenausschnitt, der uns immer näher zu Trudi führt. Wir bleiben dran, doch zuerst gibt’s Siesta.

31. Juli 2021: Jubla Menznau, La Forclaz VS

Das Spiel des Lebens geht zu Ende ... Aufstehen! Heisst es heute bereits um 07.00 Uhr. Die Kinder helfen fleissig mit, das Lagerhaus für die Abreise vorzubereiten. Es wird noch einmal alles gewischt und kontrolliert. Die Rückreise startet mit dem Weg zum Car, den wir zu Fuss gingen. Der Car konnte pünktlich losfahren. Auf der Fahrt waren alle glücklich und ein wenig erschöpft. Wir blicken auf zwei tolle Wochen zurück und haben bereits ein bisschen Lagerweh.

30. Juli 2021:VAKI Camping Meggen, Melchtal

Tag 5: Wetter sonnig, noch. Aufräumen und putzen steht auf dem Programm. Alles wieder an seinen Platz, die Betten zurück stellen und Küche putzen. Wieder geht ein VaKi-Camping zu Ende. Ein etwas anderes Camping, mit festem Dach über dem Kopf. Wir trotzten wiederum einmal mehr dem regnerischen Wetter. Viele Dank für die tolle Woche und die schönen Momente. Wir freuen uns jetzt schon wieder auf das VaKi-Camping 2022. Bleibt gesund und bis im nächsten Jahr.

29. Juli 2021: Seelsam Zug, Visp

Trotz Handicap am Seil! Abenteuertag in Fiesch! «Mir wei zäme ha und zäme stah!» So sagt Hans. Patrick schöpft genau daraus Mut und sagt sich: «Ich schaffe das, ich kann das!» Siehe da, plötzlich werden Grenzen weiter und neue Erlebnisse möglich! Der Kletterpark lässt Höhepunkte erleben und das Gelände beim Minigolf erinnert an eine Bergwanderung. Treffsicher mit einem Schlag das Loch getroffen, gemeinsam gejubelt und am Abend im Gottesdienst gefeiert!

28. Juli 2021: Pfadi St. Laurentius Dallenwil, Wölfli, Baar

Durch den starken Knoblauchgeschmack haben wir die Vampire erfolgreich verscheucht, was uns auf ein Abenteuer lockte. Nach einem ausgiebigen Zmorgen, packten wir unsere Rucksäcke und machten uns auf den Weg. Unser Ziel führte uns in die Tiefen des Zugerlandes, dort besuchten wir die märchenhaften Zwergenhöhle. Nach dem kurzen besuch bei den Feen, Zwergen und Elfen versuchten wir uns am Abend noch im Glücksspiel mit erfrischenden Pausen aus der Küche.

27. Juli 2021: Sommerlager Pfaffnau Roggliswil, Zinal

Die Journalistencrew berichtet live über die Rückkehr der bemannten Raumkapsel «Euro-MIR». Die erfolgreiche Raumfahrtmission kehrt heute in Zinal auf die Erde zurück und bringt neue Erkenntnisse im Bereich des Atmosphäreneintritts und der Landetechnik mit. Diesem Thema gehen die Journalistinnen und Journalisten in einer Reportage selbst nach und konstruieren ihre eigenen Raumkapseln. Diese werden im Pilotflug auf Herz und Nieren geprüft. Relata refero.

26. Juli 2021: Sommerlager Reiden, Schwarzsee

Die SOLA-Crew begrüsste pünktlich 09.00 Uhr ein Rudel Landratten als neue Seemannschaft. Nach einem kurzen Zwischenhalt auf dem Spielplatz ging es in die Piratenbucht, das «Haus der Jugend». Wir verweilten mit verschiedenen Spielen Rund ums Haus. Unser Schiffskoch verwöhnte uns am Abend mit einem leckeren Essen aus der Kombüse. Trinkt aus Piraten, «yohooo»! Erschöpft gings am Abend in die Kajüten? Gute Nacht aus «Schwarrrrrzsee»!

24. Juli 2021: Pfarreilager Kägiswil, Bellwald

Wir sind heute früh aufgestanden und voller Energie in den Abreisetag gestartet. Zuerst wurden die Koffer gepackt und dann alle Zimmer/Gemeinschaftsräume geputzt. Am Mittag gab es Hotdogs von der Küche, und danach konnte der Car mit unserem Gepäck beladen werden. Das ganze Leiter- und Küchenteam bedankt sich bei allen Kindern für das tolle Gelingen dieses Lagers. Wir freuen uns jetzt schon auf das nächste Jahr und hoffen, dass alle wieder dabei sein werden.

23. Juli 2021: Jubla Emmen, Ruswil

Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei. So geht auch unser Sommerlager und mit ihm eine energiegeladene Zeit voller Spiele, Freunde, leckerem Essen, vielleicht ein wenig Heimweh und vor allem Spass zu Ende. Die letzten Tage verbrachten wir noch mit dem Aufräumen des Lagerplatzes und lassen somit das Lager langsam ausklingen. Wir verlassen das Lager mit einem lachenden und einem weinenden Auge und freuen uns schon auf nächstes Jahr!

22. Juli 2021:Jungwacht und Blauring Kriens, Häusernmoos

Interview mit Lilly (13) am Nachmittag: A&G: Wie fühlst du dich? L: Ausgepowert. A&G: Wie begann dein Tag? L: Leider konnte ich nicht allzu lange ausschlafen, aber mich mit einem vielseitigen Brunch verköstigen. Mit vollem Bauch habe ich es mir nach dem Essen im Wald gemütlich gemacht und in meinem aufgelehnten Buch weitergelesen. A&G: Wie war das Handels-Game? L: Eine coole, emotionale Achterbahn. A&G: Was wünscht du dir für den Abend? L: Etwas Ruhiges.

21. Juli 2021: Pfadi Winkelried, Stans-Ennetmoos, Glarus

Nach einer gelungenen Befreiung und Afterparty gestern sind wir nun voller Tatendrang. Da geht noch mehr! Am Morgen sammelten wir Ressourcen und mobilisierten Menschen, um den König zu stürzen. Nachmittags wurde das Kapital an der Börse vermehrt. Der Bau von Hilfsmitteln für den Sturz konnte beginnen. Am Ende vom Tag waren wir alle gut ausgerüstet, und als Belohnung gab es ein ganz spezielles Fussballspiel. Siegessicher warten wir auf den morgigen Tag.

20. Juli 2021: Pfadi Wolfschlucht Wolfsenschiessen, Eschenz

AMADAHY! Bieber Lindenbaum hat uns heute gebiebert, dass er die Hilfe von den Indianern benötigt, weil der Bieberbau letzte Woche beschädigt wurde. In einer Wasserolympiade mit den Biebern haben die Indianer Holz verdient und den Bieberbau gemeinsam wieder aufgebaut. Am Abend erlernten sie zusammen mit Grossem Adler die Grundkenntnisse der Rauchzeichen und der Brieftaubenzucht!

19. Juli 2021: Blauring Zell, Aarburg

Mit Schrecken bemerkten wir am Morgen, dass wir vergessen hatten das olympische Feuer zu entfachen. Deswegen reisten wir, so schnell es ging, nach Oltiana, wo es uns leider nicht gelang, das olympische Feuer zu entfachen. Somit versuchten wir am Nachmittag mit Kerzen giessen selbst das olympische Feuer zu erzeugen, was wir erreichten. Dies feierten wir am Abend mit verschiedenen Ballspielen, wobei die Kinder ihre olympischen Fähigkeiten zeigen konnten.

18. Juli 2021: KaLa Blauring Schüpfheim, Rotkreuz

Gestern stand die ganze Unterwasserwelt auf dem Kopf. Kein Wunder waren alle Meeresbewohner durcheinander, als sie am Morgen beim Znacht erscheinen mussten. Trotzdem waren sie tapfer und halfen der Polizei, den Verbrecher vom Überfall auf das Riff sechs aufzuspüren und zu fassen. Weiter ging es mit Tipps und Tricks für das Überleben in der Natur. Der verkehrte Tag wurde mit einem feinen Frühstück und traditionellem Morgensport abgeschlossen.

16. Juli 2021: KaLa Jubla Udligenswil, Rotkreuz

Oh nein! Unsere Bank wurde ausgeraubt! Auf dem Lagerplatz haben wir zwei verschiedene Spuren entdeckt. Um beiden zu folgen teilen wir uns auf und versuchen den Dieb möglichst schnell aufzufinden. Da wir nicht wissen wie lange unsere Reise dauert, packen wir das Nötigste und auf gehts.

15. Juli 2021: Pfadi Rothenburg, Pfadistufe

Heute war der erste Gegenteiltag in Absurdistan. Jeden Mittwoch läuft da alles vertauscht. Der Tag fing mit dem abendlichen Lagergericht an, bei dem einige neue Gesetze erstellt wurden, die ab jetzt für alle gelten. Anschliessend wurde zum morgendlichen Znacht eine Lasagne aufgetischt und mit einem absurden Sportblock weitergemacht. Nach dem Mittag haben wir kleine Häuser aufgebaut und «Räuber und Poli» gespielt. Am Abend gab es zum Zmorge Brot und Müsli.

14. Juli 2021: Christliches Zentrum Zollhaus

11.45 Uhr – das Essen ist weg! Nur Spuren sind noch zu sehen, sofort nehmen wir die Verfolgung auf. Schnell ist das Essen wieder zurückerobert. Frisch gestärkt machen wir uns an die nächste Trainingseinheit. Taktik und Zweikampftechnik wird auf dem Rückweg, bei einem Bändelkampf, vertieft. Unterdessen haben wir Amerika erreicht. Ein Besuch bei den Amischen hat uns gezeigt, dass der König seine «guten Nachrichten» auch ohne moderne Technik überall hinbringt.

13. Juli 2021: KaLa Jungwacht Blauring Luzern, OK, Rotkreuz:

Seit neuem bietet das Kantonslager auch Tauchgänge direkt auf den Lagerplätzen an. Mit Wasser bis zu den Knien, schlagen sich unsere kleinen Abenteurer:innen tapfer durch den Aufbau. Ein wärmendes Lagerfeuer wird zum Pflichtprogramm, um genügend Energie für die nächsten Tage zu tanken. An alle Angehörigen, die gerade noch zuhause ihr «Frässpackli» zusammenschnüren: Trockene Unterhosen anstatt Salami und Schoggi - das Gebot der Stunde. «Tauch ih, bes debi!»

12. Juli 2021: Pfadi Delta Ettiswil/ Alberswil/ Kottwil, Wöfli

Oh nein, wo sind unsere Kühe? Erschrocken stellen wir fest, dass sie alle gestohlen wurden. Plötzlich treffen wir auf Tell. Dieser trägt jedoch Globihosen und hat einen Tennisschläger dabei. Nach einem kurzen Marsch gehen wir mit dem Schiff von Luzern nach Küssnacht, auf den Hof von Tell. Dort angekommen, schlagen wir unser Lager mit fantastischem Seeblick auf. Wir schmieden einen Plan, denn wir sind uns sicher: die Habsburger haben ihre Finger im Spiel ...

11. Juli 2021: KaLa BLauring Willisau, Rotkreuz

Am Samstag machte sich frühmorgens unsere Unterwassercrew auf den Weg nach Rotkreuz, um dort unsere diesjährige Zeltstadt zu errichten. Gemeinsam mit helfenden Händen wurde innerhalb kürzester Zeit Küchen-, Schlaf-, und Sarasanizelte errichtet und unsere Zeltnachbarn Jubla Buttisholz erspäht. Doch ganz nach dem diesjährigen Motto «Touch ii, bes debii» liess der Regen abends nicht lange auf sich warten, bis er unseren Lagerplatz vor dem Schlafen erreichte.

9. Juli 2021: Jungwacht und Blauring Cham, Bischofszell

Storm­trooper auf der dunklen Seite der Sitter. Das wissen wir seit heute Morgen. Wir beobachteten Darth Maul, den Lehrling von Darth Vader, wie er unser begehrtes Ersatzteil den Fluss hinab verschiffte. Somit wollten wir unser eigenes Floss kreieren. Doch es kam starker Regen. Auch der konnte uns nichts anhaben, und wir kochten alle zusammen. Nachmittags durften wir unser Wissen am traditionellen Matratzengame testen und den Abend mit Musik verbringen.

7. Juli 2021: Pfadi Allenwinden, Studen SZ

Die Graben der Burg von Camelot füllten sich über Nacht mit Regen. Die Suche nach einem weisen Zauberer war zwar erfolgreich, jedoch war das regnerische Wetter nicht förderlich für dessen Gesundheit gewesen. In völlig zermatschten Wiesen suchten wir daher nach einem heilbringenden Schal. Kreatives Basteln und dringliches Aufräumen der chaotischen Gemächerzelte zeichnete die Mitte dieser ersten, abenteuerlichen Lagerwoche.

6. Juli 2021: Jungwacht Altdorf, S-chanf GR

Auf den Kopf gestellt: So fühlte sich das Lagerleben heute für die meisten an. Da die Götter mit dem falschen Bein aus dem Bett gestiegen sind, nahm der Tagesablauf eine noch nie dagewesene Form an: Älplermagronen zum Z’morge und Spiele die nun plötzlich einen verkehrten Ablauf hatten. Doch die Kinder liessen sich nicht entmutigen und wussten, auch an diesem von den Göttern eher weniger gesegneten Tag, sich anzupassen.

5. Juli 2021: Blauring Hünenberg, Saas Grund VS

Heute haben wir den langen und steinigen Weg zur Quelle der tausend Stärken auf uns genommen. Das heilige Wasser hat uns allen die Kraft und den Mut gegeben während dieser Woche waschechte Ritterinnen zu werden. Nach unserem Sprung in die kalte Quelle haben wir uns noch in der Badi Visp vergnügt. Der Effekt der Quelle hat sich sofort gezeigt, denn einige unserer tapferen Blauringmädchen wagten sogar den Sprung vom drei Meter Turm.

4. Juli 2021: Blauring Walchwil, St. Stephan BE

Manege Frei! Unter diesem Motto haben wir uns heute mit 35 Kindern, 9 Leiterinnen und einem 3-köpfigen Küchteam auf den Weg ins Berner Oberland gemacht. Bunt verkleidet und teilweise maskiert besuchten wir zuerst den Familiengottesdienst in der Pfarrkirche Walchwil und fuhren danach etwa 3,5 Stunden mit dem Zug nach St. Stephan. Wir haben unser Zirkushaus munter bezogen und freuen uns riesig auf eine tolle Woche, in der wir neue Talente entdecken.