Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Leuchtende Perlen im Elsass

Pittoreske Ansichten und eindrückliche Baudenkmäler finden sich in Colmar genauso wie in Strassburg. Ob für einen Tagesausflug oder für längeres Verweilen: Die beiden Elsässer Perlen lohnen den Besuch in jedem Fall.
«Petite Venise»: Colmar zeigt sich im «Klein Venedig» genannten Viertel von seiner besonders malerischen Seite.

«Petite Venise»: Colmar zeigt sich im «Klein Venedig» genannten Viertel von seiner besonders malerischen Seite.


Die beiden Städte tragen im Michelin-Reiseführer drei Sterne, was so viel heisst wie: «Eine Reise wert.» Beginnen wir mit Colmar. Dazu erst einmal etwas Geschichte, weil die ziemlich verrückt ist und die Stadt eben auch stark prägte. Colmar wurde von den Franken gegründet. Staufenkaiser Friedrich II. verlieh das Stadtrecht. 1226 wurde Colmar Reichsstadt, also eine gut befestigte mittelalterliche deutsche Stadt.

Im Dreissigjährigen Krieg (1618–1648) geriet Colmar erstmals unter französische Kontrolle. 1871 kam die Stadt wieder in deutsche Hand, nach dem Ersten Weltkrieg zurück nach Frankreich, wurde unter den Nazis erneut deutsch und 1945 definitiv ein Teil Frankreichs. Bei alldem geblieben ist den Elsässern ein Hang zur Widerspenstigkeit und Sinn für Lebensqualität. Eben: Colmar ist eine Reise wert.

Romantische Wasserwege
In Colmar gibt es ein «Petite Venise» und in Strassburg ein «Petite France». Beides sind sehenswerte, malerische alte Stadtviertel. In Colmar sorgt das Flüsschen Lauch (ein Zufluss der Ill) für romantische Wasserwege, auf denen Barkassen mit Touristen gleiten. In Strassburg ist es die Ill selbst, die zum idyllischen Ambiente beiträgt. Colmar hat für Besucher einen Vorteil: Der Kern ist klein und fussgängerfreundlich. Fast alles ist zu Fuss erreichbar; auch der Bahnhof ist nicht weit.

Wichtigste kulturelle Sehenswürdigkeit ist das Musée d’Unterlinden, das den berühmten Isenheimer Altar mit doppelten Flügeltüren beherbergt. Der Altar wurde im frühen 16. Jahrhundert von Matthias Grünewald für den Hauptaltar des Klosters Isenheim bei Colmar geschaffen. Das Museum wird zurzeit vergrössert und bleibt wegen Umbauarbeiten bis zum 11. Dezember 2015 geschlossen. Der Isenheimer Altar sowie einige weitere Exponate sind bis 18. Oktober vorübergehend in der Dominikanerkirche ausgestellt, die ganz in der Nähe des Museums liegt.

Es lohnt sich, in Colmar länger zu verweilen, um abends das kulinarische Elsass zu entdecken. An Restaurants fehlt es genauso wenig wie an guten Elsässer Tropfen, bezeichnet sich doch Colmar auch als «Hauptstadt des Weins».

Tausendjähriges Münster
Dieses Jahr hat Strassburgs berühmtestes Bauwerk einen sehr runden Geburtstag: Das Münster besteht seit genau tausend Jahren. Was allerdings ein bisschen zu relativieren ist: Am Münster wurde rund 250 Jahre gebaut. Der 142 Meter hohe Turm wurde erst 1439 vollendet. Das war also vor 576 Jahren. Vom romanischen Vorgängerbau, der 1015 begonnen wurde, ist nur ein Teil in der Krypta erhalten geblieben.

Trotzdem – der Besuch des Münsters ist ein eindrückliches Erlebnis. Ein Meisterwerk gotischer Baukunst ist die grosse 16-blättrige Rosette an der Westfassade, deren Durchmesser 15 Meter misst. Unbedingt sehenswert ist die astronomische Uhr.

Kulinarisches Elsass
Das Elsass ist ein Sauerkrautland. Früher hiess es, jedes Dorf habe sein eigenes Rezept für Choucroute. Wie dem auch sei: Sauerkraut (Elsässer Ditsch: Sürkrut) ist verdauungsfördernd, weshalb gern Deftiges dazu gereicht wird: Knackwürste, Eisbein (Gnagi), Speck oder auch Kassler. Flammeküeche, belegt mit Crème fraîche, Zwiebeln und geräuchertem Speck, sind für uns eine lieb gewordene Alternative zur Pizza.

Probieren sollte man auch ein Matelote de poissons, einen Fischeintopf mit Süsswasserfischen, der natürlich mit Choucroute serviert wird und zu dem ein feiner Elsässer Wein bestens passt. Das alles, wie auch Elsässer Bier, kann in Colmar wie in Strassburg begeistern.

Walter Schnieper


INFOS

Colmar und Strassburg erreicht man bequem mit den stündlich ­verkehrenden Regio-Express-Zügen ab Basel.
Billette sind online erhältlich: <%link text="sbb.ch/ticketshop" target="_blank" type="" href="http://sbb.ch/ticketshop">

Attraktive Pauschal­angebote (Bahn & Hotel) für Strassburg und Colmar gibt es bei Frantour oder in den SBB Reisebüros Luzern und Zug. <%link text="www.frantour.ch" target="_blank" type="" href="http://www.frantour.ch">

Informationen zur Region Elsass: <%link text="www.tourismus-elsass.com" target="_blank" type="" href="http://www.tourismus-elsass.com">

Colmar und Strassburg erreicht man bequem mit den stündlich ­verkehrenden Regio-Express-Zügen ab Basel.
Billette sind online erhältlich: sbb.ch/ticketshop

Attraktive Pauschal­angebote (Bahn & Hotel) für Strassburg und Colmar gibt es bei Frantour oder in den SBB Reisebüros Luzern und Zug. www.frantour.ch

Informationen zur Region Elsass: www.tourismus-elsass.com

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.