Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

LUCERNE PEACE DAY: Luzern engagiert sich für den Weltfrieden

Am Mittwoch, 21. September, war UNO-Weltfriedenstag. Als Hommage feierten Familien, Künstler und Personen aus der Politik und Wirtschaft den Lucerne Peace Day.
Die Teilnehmer des Workshops «Hier und jetzt» erinnerten an die Wichtigkeit von gegenseitigem Respekt und Verständnis. (Bild: PD)

Die Teilnehmer des Workshops «Hier und jetzt» erinnerten an die Wichtigkeit von gegenseitigem Respekt und Verständnis. (Bild: PD)

Ebru Art, ein Parkour von «youngCaritas», ein Flötenspieler und als Höhepunkt der Puppenspieler Hakan Arisoy – beim zweiten Lucerne Peace Day auf dem Luzerner Helvetiaplatz konnten die Besucher sich kreativ mit dem Frieden auseinandersetzen. Organisiert hat den festlichen Gedenktag der Luzerner Verein Perspective Association. «Es gibt so viele engagierte Leute», meint Hans Farman, Initiant und Vereinspräsident. «Wir wollen den Friedensgedanken in die Welt hinaustragen.»

Workshops und Soul

Das Projekt «Hier und Jetzt» von Denkraum brachte Flüchtlinge und Schweizer zusammen, auch auf der Bühne. Von dort aus verkündeten die Workshop-Teilnehmer, was sie voneinander gelernt hatten. Dies, um das interkulturelle Verständnis zu fördern. Anders, aber mit derselben Botschaft, brachte der Puppenspieler Hakan Arisoy den Kindern näher, wie wichtig gegenseitiges Verständnis ist. Der Luzerner Soulsänger Camen, aka Pascal Camenzind, liess den Abend friedlich ausklingen.

Weitere Infos: www.lucernepeaceday.ch

mm

Der Puppenspieler Hakan Arisoy weiss, wie er ein anspruchsvolles Kinderpublikum bei Laune halten kann. (Bild: PD)

Der Puppenspieler Hakan Arisoy weiss, wie er ein anspruchsvolles Kinderpublikum bei Laune halten kann. (Bild: PD)

Kinder und Erwachsene konnten sich an Workshops kreativ austoben. (Bild: Sascha WaserMoosmatte 19BCH-61)

Kinder und Erwachsene konnten sich an Workshops kreativ austoben. (Bild: Sascha WaserMoosmatte 19BCH-61)

Bettina Kiedl, Leiterin von «youngCaritas», und Hans Farman, Präsident des Vereins Perspective Association. (Bild: PD)

Bettina Kiedl, Leiterin von «youngCaritas», und Hans Farman, Präsident des Vereins Perspective Association. (Bild: PD)

Auch das Luzerner Jugendparlament zelebrierte den UNO-Weltfriedenstag. (Bild: PD)

Auch das Luzerner Jugendparlament zelebrierte den UNO-Weltfriedenstag. (Bild: PD)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.