Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Mit dem «Diretto» ins Tessin

Seit dem letzten Fahrplanwechsel lässt sich Locarno ab Luzern von Freitag bis Montag bequem per Direktzug erreichen. Ein Grund mehr, Kunst und Kultur der Region genauer unter die Lupe zu nehmen.
Die Wallfahrtskirche Madonna del Sasso ist nur eine kurze Fahrt mit der Standseilbahn vom Zentrum Locarnos entfernt.

Die Wallfahrtskirche Madonna del Sasso ist nur eine kurze Fahrt mit der Standseilbahn vom Zentrum Locarnos entfernt.

Es gleicht jedes Mal einem Befreiungsschlag, wenn man nach einem langen Winter Mantel, Schal und Mütze weit hinten in den Schrank verräumen kann. Angenehmer Nebeneffekt des textilen Frühjahrsputzes: Mit leichtem Gepäck lässt es sich gleich besser verreisen. Ein kleiner Trolley oder gar Rucksack reichen, und schon kann es losgehen. Am besten an einem Ort, an dem man nach den grauen Wintertagen seine Vitamin-D-Speicher wieder auffüllen kann: Locarno ist nicht nur der wärmste Ort der Schweiz, sondern zählt auch satte 2300 Sonnenstunden im Jahr. Braucht es ein besseres Argument für einen Abstecher in den Süden?

Seit dem letzten Fahrplanwechsel der SBB ist die drittgrösste Stadt im Tessin von Freitag bis Montag per Direktzug erreichbar. Um 9.18 Uhr verlässt der Zug ­Luzern und erreicht Locarno um 11.15 Uhr. Wer in der 1. Klasse reist, kann den Start ins verlängerte Wochenende noch komfortabler angehen. Die Ankunftszeit ist ideal, um sich nach einem kleinen Bummel durch die Gassen ein gemütliches Mittagessen auf der Piazza Grande zu gönnen. Im Herzstück der Stadt mit den unverkennbaren Arkaden im lombardischen Stil finden sich nicht nur zahlreiche Geschäfte und Restaurants. Die Piazza ist auch ein guter Ausgangspunkt, um die kulturellen Sehenswürdigkeiten Locarnos zu erkunden.

Da Vincis Bauwerk steht in Locarno
Westlich der Altstadt liegt das aus dem 12. Jahrhundert stammende Castello Visconteo, in dem ein archäologisches Museum mit Fundstücken aus der römischen Zeit untergebracht ist. Das «Rivellino», das Bollwerk der Visconti-Burg, gilt als einziges erhaltenes Bauwerk von Leonardo da Vinci. Gleich in der Nähe, in der Via B. Rusca, kommt man an der Casa Casorella vorbei, einem Herrschaftshaus aus dem 16. Jahrhundert. Die Pinacoteca Casa Rusca ist auch einen Besuch wert: Nach einer längeren Renovierungsphase ist sie ab ­diesem Frühjahr wieder geöffnet. Das Museum ist in einem restaurierten Bürgerhaus aus dem 18. Jahrhundert untergebracht und beherbergt Kunstsammlungen von Jean Arp und Rudolf Mumprecht.

Musikliebhabern seien die Kamelienkonzerte im Rahmen des internationalen Festivals der alten Musik ans Herz gelegt, das bis zum 20. April in einem historischen Palazzo an der Piazza Grande stattfindet. Auf dem Programm steht unter anderem ein Lauten- und Mandolinenkonzert mit den beiden Tessiner Musikern Duilio Galfetti und Luca Pianca. Neben einem Konzert- oder Museumsbesuch darf das Dolcefarniente nicht zu kurz kommen, am besten bei einem Cappuccino oder Gelato an der Seepromenade oder beim Flanieren entlang dem Lago Maggiore.

Die Marienkirche auf dem Felsen
Wer einen besseren Überblick auf die Stadt bekommen will, macht sich am besten auf in Richtung Hafen. Die Standseilbahn in der Viale Francesco Balli führt zur Wallfahrtskirche Madonna del Sasso hinauf. Die kurze Fahrt in der Bahn mit einer unverkennbar zeittypischen Karosserie von 1958 verkehrt über eine aus Steinquadern gefügte Bogenbrücke mitten durch dicht bewachsenes Grün. An der Endstation Orselina angekommen, geniesst man einen herrlichen Ausblick über die Stadt, die Berge und den Lago Maggiore.

Madonna del Sasso zählt zu einer der bekanntesten Wallfahrtskirchen der italienischsprachigen Schweiz. Eine Marienerscheinung, die ein Franziskanerbruder im Jahr 1480 hatte, führte zu ihrer Gründung. Die Kirche eignet sich als Startpunkt für Wanderungen auf der Cimetta, dem Hausberg Locarnos. Und im nahe gelegenen Parco di Orselina kann man noch bis 30. April die Freiluftausstellung «sculture al parco» besichtigen. Auf der Hinfahrt nach Locarno hält der Zug in Bellinzona. Hier lohnt es sich, einen Zwischenstopp einzulegen. Die Tessiner Hauptstadt wird gerne unterschätzt. Auf dem Weg in den Süden fahren viele an ihr vorbei, dabei gilt sie als eine der authentischsten Städte des Tessins.

Unesco-Stadt Bellinzona mit grossem Markt
Sehr beliebt bei Reisenden und Einheimischen ist der wöchentliche Samstagsmarkt in der Altstadt. Hauptsächlich regionale Händler und Produzenten bieten ihre Waren an rund 120 Markständen feil: saisonales Obst und Gemüse, Milchprodukte – allen voran Käse aus den umliegenden Tälern –, Wurstwaren, aber auch Kunsthandwerk, Antiquitäten und Kleidung. Nur die wenigsten wissen, dass der Markt von Bellinzona eine jahrhundertealte Tradition hat. Er hat seinen Ursprung im Mittelalter, vermutlich schon, als die Burgen auf den umliegenden Hügeln von Bellinzona und heutiges Unesco-Weltkulturerbe noch bewohnt waren.

Die Burgen mit stolzen Namen wie Castelgrande, Montebello und Sasso Carbaro sowie ihre Befestigungsmauern waren im 15. Jahrhundert als Schutz vor den Eidgenossen gebaut worden. Heute sind sie als Naherholungsgebiet sehr beliebt und lassen sich gut zu Fuss erkunden. Der kurze Aufstieg über die Wehranlagen bis hinauf in die Türme lohnt sich: Oben angekommen, wird man mit einer einmaligen Aussicht über Bellin­zona belohnt.

Die Tessiner lassen einen ereignisreichen Tag gerne in ihrem Lieblingsgrotto ausklingen. Die ehemaligen Bauernhäuser («rustici») befinden sich meist abgelegen und schattig und sind daher das ganze Jahr über konstant kühl. Dort werden ausschliesslich lokale Köstlichkeiten wie Wurstwaren, Minestrone, Risotto, Käse oder Polenta serviert. Erwachsene gönnen sich dazu am besten ein Glas Merlot, Kinder hingegen werden mit einer Flasche der typischen Gazosa (Limonade) glücklich. So geht eben das Dolcefarniente für Profis.

Andrea Hofstetter

Infos

Mit RailAway nach Bellinzona
Bis zum 6. Mai profitieren Sie von 20 % Ermässigung auf die Fahrt mit dem ÖV nach Bellinzona und zurück sowie von 50 % Ermässigung auf den Bellinzona-Pass (Eintritt Burgen und Villa dei Cedri, inkl. Museen und Ausstellungen, 1 Tag gültig). Ab 7. Mai profitieren Sie von 20 % Rabatt auf den Bellin­zona-Pass bei An- und Rückreise mit dem öffentlichen Verkehr.
sbb.ch/bellinzona

Osterverkehr
Von Gründonnerstag bis Ostermontag verkehren in Richtung Tessin, Wallis und Graubünden zusätzliche Züge und Wagen. Infos über die Auslastung der Züge beim Railservice unter 0900 300 300 (Fr. 1.19/Min) oder unter
sbb.ch/ostern

Kulturtipps Tessin
ticinoweekend.ch
concertidellecamelie.com
madonnadelsasso.org
bellinzonese-altoticino.ch

Südliches Flair in Grossformat: Auf Locarnos Piazza Grande ist das ganze Jahr über ständig etwas los.

Südliches Flair in Grossformat: Auf Locarnos Piazza Grande ist das ganze Jahr über ständig etwas los.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.